Fünfstelligen Bargeldbetrag ergaunert

11. Oktober 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. Sehr hartnäckig erwiesen sich bisher nicht bekannte Betrüger, die in Peine bei einen 71-jährigen Rentner sage und schreibe rund 96 500 Euro erbeuteten. Die Unbekannten hatten seit Ende August bis Anfang Oktober mit dem Namen „Richter“ mehrfach bei dem Rentner angerufen und ihm am Telefon suggeriert, dass das Bundeskriminalamt Wiesbaden (BKA) aufgrund sichergestellter Schriftstücke bei einer Kontrolle ausländischer Straftäter, seine Adress- und Kontodaten gefunden hätte. Er wäre nun in höchster Gefahr und bekäme schon verdeckten Personenschutz. Zur Sicherheit müsse er alle seine Konten auflösen und das Geld abheben, da auch Bankmitarbeiter seines Institutes involviert wären.

96 500 Euro als falscher Polizist erbeutet - Foto: PAH

96 500 Euro als falscher Polizist erbeutet – Foto: PAH

Der Geschädigte tat wie ihm geheißen, löste alle Konten auf und hatte Tage später die obige Summe zuhause. Nach einem erneuten Anruf vereinbarte man ein Treffen, um das Geld an einen weiteren angeblichen BKA Beamten zu übergeben. Bei dem Treffen übergab der Geschädigte die gesamten 96 500 Euro.

Aber damit nicht genug. Über Wochen stand der Geschädigte weiter mit dem angeblichen Herrn Richter vom BKA in telefonischer Verbindung. In diesem Zeitraum suggerierte er dem Geschädigten weiter, dass er in Kürze einen Enkeltrickanruf bekäme und er vorsorglich Kopien seiner Ausweise anfertigen und per Email übersenden solle. Auch das tat der 71-jährige Rentner leichtsinnigerweise. In der Folge bekam er zahlreiche Abholaufforderungen von einem Paketzulieferer für Paketlieferungen und Telefonverträge übersandt. Diese sollte er ebenfalls an den BKA Beamten übergeben. Jetzt wurde er jedoch nachdenklich und erstattete bei der Polizei Anzeige. Der Abholer des Geldes wurde von dem Rentner als mutmaßlichen Deutschen mit gepflegten Aussehen und kurzen schwarzen Haaren, der akzentfrei deutsch sprach, beschrieben.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang noch mal darauf hin, dass die Polizei in keinem Fall zu Geldübergaben auf welche Art und Weise auch immer, auffordert.

 

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.