Fünf Sehnder Ortsfeuerwehren üben gemeinsam in Höver

15. Juli 2017 @

Die Ortsfeuerwehren aus Höver, Wassel, Ilten, Bilm und Sehnde sind am Donnerstag zu einem gemeinsamen Übungsdienst zusammengekommen. Dabei sollte die Zusammenarbeit bei einem Großeinsatz im höverschen Industriegebiet geübt werden. Übungsobjekt war die Firma Delticom, die an dem Standort in Höver in seiner Halle derzeit rund 1,8 Millionen Reifen lagert. Angenommen wurde hierbei ein Feuer mit zwei noch vermissten Personen in einem Abteil der etwa 60 000 Quadratmeter großen Halle.

Das Ringleitungssystem wurde erprobt – Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

Während mehrere Trupps nach dem Eintreffen der Löschfahrzeuge am Brandort umgehend in den Innenangriff zur Menschenrettung vorgingen, wurde von außen ein massiver Löschangriff über mehrere Wasserwerfer, Strahlrohre und die Sehnder Drehleiter aufgebaut. Die Hauptwasserversorgung übernahm das eigene Ringleitungssystem, das über eine dieselbetriebene Pumpe aus einem 900 Kubikmeter fassenden Wassertank gespeist wurde. Zusätzlich wurde ein Hydrant an der Hannoverschen Straße genutzt, wodurch es zu leichten Verkehrsbehinderungen auf der Straße durch den Ort kam. Um durch diesen Übungseinsatz keinen Schaden an der auf dem Dach befindlichen Photovoltaikanlage zu verursachen, wurde das Gebäude nicht mit Wasser besprüht.

Das Lager beeindruckte die Besucher der Feuerwehr sehr – Foto: Stadtfeuertwehr Sehnde

„Ziel dieser Übung war es, die Zusammenarbeit und Koordination zwischen den Ortsfeuerwehren und der ELO Gruppe zu verfeinern, damit im Falle einer solchen Schadenslage die Ortsfeuerwehren wissen, welche Aufgaben sie dabei übernehmen müssen. Und dass so ein schnelles Handeln erfolgen kann. Solch eine große Mengen an Reifen stellt eine ungeheure Brandlast dar, die im Schadensfall sehr schwer zu bekämpfen ist“, so Stadtfeuerwehrsprecher Chris Rühmkorf.

Desweiteren sollte das eigene Ringleitungssystem auf seine Leistungsfähigkeit in Realität überprüft werden, um zu sehen, ob im Brandfall damit genug Wasser zur Verfügung stünde. Nach Übungsende begingen alle Einsatzkräfte noch einmal die Reifenhalle, um sich einen Überblick über das ganze Ausmaß des Objektes zu verschaffen.

 

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.