Fünf Personen bei Unfall zum Teil schwer verletzt

20. Juni 2017 @

Eine 24 Jahre alte Frau ist am Sonntagabend mit ihrem Auto beim Überholen auf der A 7 mit einem nachfolgenden Personenwagen zusammengestoßen. Durch die Wucht des Aufpralls ist auch ein vorausfahrender dritter Wagen in den Unfall verwickelt worden.

Mit dem RTW kamen die Verletzten ins Krankenhaus – Foto: JPH

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei ist die 24-Jährige gegen 21.20 Uhr mit ihrem Kleinbus VW T4 auf dem rechten Fahrstreifen der A 7 in Richtung Hamburg gefahren. Zwischen dem Parkplatz Springhorst und der Anschlussstelle Hannover-Nord setzte die Fahrerin zum Überholen eines vorausfahrenden Ford an, der Polizei zufolge offensichtlich ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten.

Ein von hinten auf der mittleren Fahrspur herannahender Audi stieß trotz Notbremsung gegen das Heck des Kleinbusses, wodurch der gegen den vorausfahrenden Ford prallte und alle drei Fahrzeuge so ins Schleudern gerieten. Der Kleinbus überschlug sich und blieb letztlich auf dem Dach liegen.

Die Insassen des Kleinbusses, die 24-jährige Fahrerin sowie ihre 53 Jahre alte Beifahrerin, wurden mit schweren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert. Der Fahrer des Audis sowie die zwei Insassen des Fords zogen sich leichte Verletzungen zu. Der Gesamtschaden wird vonseiten der Polizei aktuell auf 33 000 Euro geschätzt. Für den Zeitraum der Rettungsmaßnahmen musste die Autobahn in Richtung Hamburg voll gesperrt werden, es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.