Feuerwerksbatterie unvollständig gelöscht – Gartenhaus brennt in Höver

6. August 2017 @

Eine offensichtlich nicht richtig gelöschte Feuerwerksbatterie hat in der Nacht zum Sonntag Teile eines Gartenhäuschens am Gartenwinkel in Höver in Brand gesetzt. Menschen sind nicht verletzt worden, die Ermittlungen dauern an.

Feuerwerk war wohl nicht komplett gelöscht worden – Foto: JPH/Archiv

Gegen 0.10 Uhr bemerkten Passanten einen Feuerschein in der Straße Gartenwinkel in Höver und alarmierten daraufhin die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte aus Höver und der Polizei hatte die Eigentümerin das Feuer bereits selbst gelöscht.  Denn um Mitternacht hatte zeitgleich eine 57-Jährige Flammen an dem Häuschen festgestellt und daraufhin sofort die in der Nähe befindliche 36-jährige Eigentümerin informiert. Beiden gelang es schnell, das Feuer mit eigenen Mitteln zu löschen und so einen größeren Schaden zu verhindern. Die Flammen hatten bis dahin auf die Rückwand der Gartenlaube übergegriffen, wodurch diese beschädigt wurde. Durch die Hitzeentwicklung wurde außerdem eine angrenzende Hecke in Mitleidenschaft gezogen. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit insgesamt 15 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen vor Ort. Deren Einsatz war gegen 0.35 Uhr beendet.

Den bisherigen Erkenntnissen der Ermittler zufolge geht die davon aus, dass eine zuvor gezündete, nicht komplett gelöschte sowie daraufhin in der Nähe des Gartenhäuschens in einem Mülleimer deponierte Feuerwerksbatterie zu dem Unglück führte. Die Höhe des entstandenen Schadens geben die Beamten derzeit nicht an. Aller Voraussicht nach werden Beamte des Zentralen Kriminaldienstes den Brandort in den kommenden Tagen in Augenschein nehmen, um die Ursache für das Feuer abschließend zu bestimmen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.