Feuerwehr Hohenhameln hat einsatzreiches Wochenende

9. Oktober 2018 @

Mehrere Einsätze hielten die Ortsfeuerwehr Hohenhameln am vergangenen Wochenende auf Trab. Bereits am Freitag, 5. Oktober 2018, wurde die Ortsfeuerwehr zusammen mit den Kameraden aus Clauen um 13.45 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die Clauener Straße alarmiert.

Die Brandmeldeanlage löste den ersten Einsatz aus – Foto: S. Haupt

Aus ungeklärten Gründen hatte ein Brandmelder über einem Arbeitsplatz ausgelöst. Jedoch konnte vor Ort kein Brand festgestellt werden. Die Brandmeldeanlage wurde daraufhin zurückgestellt und der Einsatz war damit beendet. Am Sonnabend, 6.Oktober 2018, erhielt die Ortsfeuerwehr Hohenhameln dann um 11.35 Uhr die Alarmierung zur „Gemeindealarmübung“ (siehe gesonderten SN-Bericht).

Heckenbrand am Stiegeweg war die erste Stelle mit vermuteter Brandstiftung – Foto: S. Haupt

Sonntagnachmittag, 7. Oktober, um 17.30 Uhr wurde dann der Alarm über digitale Meldeempfänger (DME) für die Ortsfeuerwehr wegen eines Feuers wieder in die Clauener Straße alarmiert. Wie es sich dort schnell herausstellte, befand sich die Einsatzstelle aber weiter südlich im Stiegeweg. Dort angekommen, brannten an zwei verschiedenen Stellen Hecken. Da es sich hierbei nur um Brandstiftung handeln konnte, wurde die Polizei hinzugerufen, die die Ermittlungen übernahm.

Von diesem Löscheinsatz kaum wieder eingerückt, piepsten die Melder erneut um 18.44 Uhr. Dieses Mal wurde ein Feuer auf den Spielplatz im Hermann-Löns-Weg gemeldet, was sich in unmittelbarer Nähe zur vorherigen Einsatzstelle  im Stiegeweg befand. Aufgrund von mehreren Zeugenhinweisen ermittelt nun die Polizei gegen einen dort beschriebenen Jugendlichen. Die Feuerstelle in einer Hecke wurde schnell abgelöscht. Die weiteren Ermittlungen zu den mutmaßlichen Brandstiftungen liegen nun in der Hand der Polizei.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.