Ferienzeit – Vollstreckungszeit am Flughafen Hannover

24. Juli 2017 @

Die Bundespolizei hat im Zeitraum vom 20. bis 21. Juli gleich zwei offene Fahndungsnotierungen vollstrecken können. Dabei wurden die offenen Summen jeweils gezahlt, so dass die Weiterreise erlaubt wurde.

Die Bundespolizei hatte alles im Computer – Foto: JPH

Zunächst ist ein 38-Jähriger Deutscher am Donnerstag bei der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle seines Fluges aus Antalya/Türkei  aufgefallen und festgenommen worden. Gegen den Betroffenen bestand laut Polizei ein Erzwingungshaftbefehl. Er hatte den Beamten zufolge nach begangener Ordnungswidrigkeit die fällige Geldbuße in Höhe von 240 Euro nicht bezahlt und sich auch auf die ergangene Ladung zum Antritt der achttägigen Erzwingungshaft nicht gestellt. Durch sofortige Begleichung der „Altlast“ wurde dem Betroffenen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen die Weiterreise gestattet.

Am Freitag traf es dann einen 44-jährigen vietnamesischen Staatsangehörigen. Er wurde bei der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle eines Fluges nach Moskau festgenommen. Gegen ihn bestanden der Polizei zufolge gleich zwei Haftbefehle wegen zweifachem vorsätzlichem Fahren ohne Fahrerlaubnis in Tateinheit mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und fahrlässiger Körperverletzung sowie nach begangener weiterer Ordnungswidrigkeit. Die mitreisende Ehefrau bewahrte durch umgehende Einzahlung von 3391,50 Euro inklusive Kosten ihren Gatten vor dem Antritt einer 88-tägigen Haftstrafe.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.