Fehlalarm an Kleefelder Schule

6. August 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. Kaum ist das neue Schuljahr zwei Tage alt, da gab es schon den ersten groben Unfug mit einem „Bombenalarm“. Nach einem Hinweis auf eine in einem Gymnasium an der Ebellstraße deponierte Sprengvorrichtung hat die Polizei gestern die Schule geräumt und durchsucht. Weder ist eine Bombe gefunden worden noch hat eine Gefahr für die Anwesenden bestanden.

Die Spezialisten fanden keine "Bombe" - Foto: JPH/Archiv

Die Spezialisten fanden keine „Bombe“ – Foto: JPH/Archiv

Eine anonyme Hinweisgeberin hatte sich der Polizei zufolge gegen 12.45 Uhr beim Notruf der Polizei gemeldet und mitgeteilt, dass ihr jemand gesagt habe, dass er in der Schule eine Bombe abgelegt habe. Nach der Räumung der von insgesamt etwa 1000 Personen besuchten Einrichtung, suchte ein Spürhund das Areal ab. Viele der Schüler und Lehrer hatten sich wegen des Schulschlusses bereits vor dem Gebäude aufgehalten, so dass alles sehr schnell ging. Eine Sprengvorrichtung wurde laut Polizei nicht aufgefunden.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.