Falsche Polizeibeamte mit Trickbetrug in Großburgwedel erfolgreich

26. Juli 2017 @

Bei einer Seniorin sind Montag mehrere Trickbetrügeranrufe von angeblichen Polizeibeamten eingegangen. Die Betrüger haben Geld und Gold von der Frau erbeutet.

Fünfstelligen Geldbetrag und Schmuck erbeutet – Foto: JPH

Bisherigen Erkenntnissen der „echten“ Polizei zufolge sind die ersten Anrufe vormittags bei der 82-Jährigen an der Thönser Straße in Großburgwedel eingegangen. Die verschiedenen männlichen Anrufer gaben sich dabei in allen Fällen als Kriminalbeamte aus und baten um Übergabe von Geld und Gold an die Polizei, um dieses vor derzeit aktiven Kriminellen zu schützen.

In den Gesprächen erkundigten sich die Täter auch nach den Vermögensverhältnissen der Frau. Die Dame fasste Vertrauen, holte 10 000 Euro sowie Gold von der Bank und deponierte beides absprachegemäß vor der Haustür. Wenig später erhielt sie einen weiteren Anruf. Diesmal forderten die Unbekannten sie auf, weitere 35 000 Euro abzuheben. Sie ging daraufhin erneut zur Bank. Aufmerksame Mitarbeiter des Instituts alarmierten daraufhin die Polizei, als die Seniorin erneut in der Filiale erschien und eine Abhebung tätigen wollte.

Der Geldabholer, den die Geschädigte kurz gesehen hatte, ist zirka 180 cm groß und schlank. Er trug einen grauen Kapuzenpulli. Neben der geschilderten Tat sind der Polizei weitere Anrufe von falschen Polizeibeamten in der Region Hannover bekannt geworden, die aber nicht zu Geldübergaben führten. Zeugenhinweise erbittet der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511/109-55 55.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.