„Falsche Polizeibeamte“ erbeuten wieder Geld – die Kripo warnt erneut

24. Januar 2017 @

Aufgrund eines aktuellen Trickdiebstahls im Leunisweg im hannoverschen Stadtteil Kirchrode, bei dem die Täter 8000 Euro erbeutet haben, rät die Polizei zur Vorsicht – der Trick: „Falsche Polizeibeamte!

Am vergangenen Freitagmorgen gegen 9.30 Uhr hat eine ältere Dame einen Anruf von einem „vermeintlichen Polizeibeamten“ erhalten. Er berichtete von einem Einbruch in der Nachbarschaft und forderte die Seniorin auf, sich mit der „Kriminalpolizei“ unter einer ihr vorgegebenen Telefonnummer in Verbindung zu setzen.

Wer hat die Abholerin beobachtet? – Foto: JPH

Daraufhin rief die überrumpelte Dame bei den „falschen Beamten“ zurück. Bei diesem Telefonat erläuterte ihr ein falscher Polizist, dass Täter ihre Bankunterlagen erlangt hätten und sie ihr gesamtes Geld von der Bank abheben solle. Dieses würde im Verlauf des Abends von der Polizei, zu ihrer Sicherheit, abgeholt werden. Die Seniorin folgte den Anweisungen und deponierte das Geld in einer roten Plastiktüte auf dem Bürgersteig vor dem Mehrfamilienhaus. Gegen 19.30 Uhr holte eine Frau, die mit einem halblangen Mantel sowie einer Strickmütze bekleidet war, dieses ab und konnte unerkannt entkommen.

Nun sucht die Kripo Zeugen, die Hinweise zu Abholerin geben können. Diese erbittet der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0511/109-55 55. Die Polizei rät dringend:
Machen Sie am Telefon keine Angaben zu ihren Vermögensverhältnissen, Kontoverbindungen oder anderen persönlichen Daten – Polizeibeamte erfragen personenbezogene Daten nie am Telefon!
Gehen Sie in keinem Fall auf Geldforderungen oder die Übergabe von Wertgegenständen ein!
Überprüfen Sie sorgfältig Polizeiausweise und fragen im Zweifel bei ihrer örtlichen Polizeiwache nach. Lassen Sie keine Fremden in ihr Haus oder ihre Wohnung!
Setzen Sie sich mit ihrer örtlichen Polizeiwache in Verbindung, wenn Sie einen Anruf von einem mutmaßlichen Polizisten erhalten haben oder wählen Sie den Notruf 110!

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.