Fahrerflucht auf Südschnellweg – Zeugen gesucht

8. Dezember 2017 @

Eine Audi A4-Fahrerin ist am Mittwoch gegen 21.25 Uhr auf dem Südschnellweg in Ricklingen von einem silberfarbenen Personenwagen mit hannoverschem Kennzeichen nach links abgedrängt, touchiert und gegen die Fahrstreifenabtrennung gedrückt worden. Nun sucht die Polizei Zeugen des Vorgangs.

Wagen erst eingekeilt, dann abgehauen – Foto: JPH

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ist die 34-Jährige gestern Abend mit ihrer grauen Limousine auf der linken Spur des Südschnellwegs vom Landwehrkreisel kommend in Richtung Osten gefahren. Zwischen dem Landwehrkreisel und der Hildesheimer Straße bemerkte die Audi A4-Fahrerin den silberfarbenen hochwertigen Wagen auf dem rechten Fahrstreifen, der zunächst auf gleicher Höhe fuhr und sich dann immer weiter ihrer Spur näherte, so als ob er den Fahrstreifen wechseln wolle. Um den Autofahrer zu warnen, hupte die 34-Jährige – jedoch ohne Erfolg. Im weiteren Verlauf touchierte der Wagen den Audi an der vorderen rechten Seite, so dass dieser gegen die Mittelleitplanke gedrückt und so kurzfristig eingekeilt wurde. Als der Fahrer des unbekannten Wagens beschleunigte und davon fuhr, driftete der Audi, dessen Lenkung offensichtlich nicht mehr funktionierte, nach rechts und blieb nach einigen hundert Meter auf dem rechten Fahrstreifen stehen. Der Unbekannte setzte seine Fahrt jedoch unbeirrt fort. Verletzt wurde niemand.

Die Polizei bittet nun Zeugen, die hierzu Hinweise geben können, sich mit dem Polizeikommissariat Ricklingen unter der Telefonnummer 0511/109-30 17 in Verbindung zu setzen. Insbesondere bittet sie die Fahrer der nachfolgenden Fahrzeuge, so eines Kleinwagens, der kurzfristig mit eingeschaltetem Warnblinklicht angehalten hatte, sich bei ihr zu melden.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.