Erneut größere Drogenmenge durch Polizei beschlagnahmt

15. Dezember 2016 @

Beamte der Polizeiinspektion West haben Dienstag bei einer Durchsuchung in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses im hannoverschen Stadtteil Oberricklingen nach eigenen Angaben mehrere Tüten mit Marihuana im Gesamtgewicht von zirka zwölf Kilo sowie 700 Gramm Kokain aufgefunden.

Hausdurchsuchung ergab 12 Kilo Marihuana – Foto: JPH

Umfangreiche Ermittlungen hatten die Fahnder der Polizei auf die Spur des 25-jährigen Wohnungsinhabers gebracht und begründeten den Verdacht, dass er gewerbsmäßig mit Drogen handele. Gestern in den frühen Morgenstunden schlugen die Beamten deshalb in Oberricklingen zu und durchsuchten auf richterliche Anordnung seine Wohnung sowie dazugehörige Kellerräume.

In den Räumen trafen die Polizisten die 57-jährige Mutter des Verdächtigen an, gegen die sich die Ermittlungen derzeit auch richten. Ihr Sohn befand sich zu diesem Zeitpunkt nicht in der Wohnung. Anschließend fanden die Ermittler ihren Angaben zufolge etwa zwölf Kilo mutmaßliches Marihuana, ein Großteil davon in Plastiksäcken im Wohnungskeller, und zirka 700 Gramm offensichtliches Kokain sowie 1500 Euro. Alle Gegenstände wurden beschlagnahmt.

In der Zwischenzeit traf der 25-Jährige an seiner Wohnanschrift ein, wo ihn die Beamten festnahmen. Nun laufen gegen den Mann und seine Mutter Ermittlungen wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Drogenhandels in nicht geringer Menge, teilt die Polizei mit. In einer ersten Vernehmung räumte der Verdächtige die Vorwürfe ein.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover ist er gestern einem Haftrichter vorgeführt worden, der Haftbefehl erließ. Seine Mutter konnte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft die Dienststelle verlassen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.