Ermittlungsgruppe „Kfz“ nimmt zwei mutmaßliche Autodiebe fest

2. Juni 2017 @

Polizeibeamte haben bereits Mitte März zwei 25 Jahre alte Männer an der A 2 festgenommen. Das Duo steht im Verdacht, einen BMW in Burgdorf gestohlen zu haben. Umfangreiche Ermittlungen brachten laut Polizei nun diverse weitere mögliche Straftaten der Tatverdächtigen zu Tage.

Ist die Festnahme der Durchbruch? – Foto: Red

Die beiden Männer waren am 13. März gegen 19.15 Uhr auf der A 2 in Fahrtrichtung Dortmund unterwegs, als sie von Beamten der Autobahnpolizei und dem Hauptzollamt Hannover angehalten wurden. Im Rahmen der Kontrolle bemerkten die Fahnder in dem Wagen des Duos persönliche Dokumente einer nicht im Fahrzeug befindlichen Person. Eine Überprüfung ergab, dass diese Unterlagen am Vortag bei dem Diebstahl eines BMW 435 xDrive in Burgdorf erbeutet worden waren. Weiter hatten die beiden Männer ein im Januar bei einem Auto-Aufbruch erbeutetes Navigationsgerät bei sich. Die Ermittler nahmen die mutmaßlichen Autodiebe daraufhin fest und ein Richter ordnete Untersuchungshaft gegen beide an.

Umfangreiche weitere Ermittlungen der Beamten brachten inzwischen weitere mögliche Straftaten der beiden Festgenommenen zu Tage. So legen ihnen die Mitarbeiter der Ermittlungsgruppe Kfz sechs weitere Diebstähle von hochwertigen Fahrzeugen der Marken BMW und Daimler Benz zur Last – vier davon in Hannover, einen in Hamburg und einen in Erfurt – sowie einen versuchten Diebstahl eines Mercedes Benz in Rodenberg. Der verursachte Schaden hierfür liegt laut Schätzungen der Kriminalpolizei in einem hohen sechsstelligen Bereich.

Zusätzlich besteht der Verdacht, dass das Duo von Dezember 2016 bis zu seiner Festnahme am 13. März 2017 an mindestens 48 Auto-Aufbrüchen im Stadtgebiet Hannover beteiligt gewesen ist und hierbei vornehmlich Navigationsgeräte und Airbags erbeutet hat – möglicherweise im Rahmen der Navi-Bande? Die Ermittlungen dauern an.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.