Entwarnung beim „Hundeköder“: Gefressene Wurst giftfrei

19. April 2016 @

SEHNDE-NEWS. Wie Ende Februar berichtet, war in den Mittagsstunden des 25. Februar in Ilsede von einem Hundehalter im Grasweg, der Verlängerung der Straße „Feldweg“ in Ilsede, in Richtung Zuckerweg eine Zwiebelmettwurst mit verdächtigen Substanzen aufgefunden worden, die der Hund gefressen und wieder ausgebrochen hatte.

SN-Polizei Region

Die Wurst war giftfrei – Foto: Red

Da der dringende Verdacht bestand, dass hier ein Giftköder ausgelegt worden war, wurde die Wurst zur Untersuchung eingeschickt. Die Untersuchung ergab jedoch, wie die Polizei jetzt mitteilt, dass sich in der eingesandten Probe keine giftigen Substanzen befunden haben. Somit kann in diesem „Köder-Fall“ Entwarnung gegeben werden.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.