„Enkeltrick“ war in Sehnde „erfolgreich“

15. März 2017 @

Zwei unbekannte Personen haben gestern Nachmittag ein Seniorenpaar in Sehnde mit dem sogenannten „Enkeltrick“ um seine Ersparnisse gebracht. Die Polizei sucht Zeugen und Hinweise zu dem Vorfall, der „Geldbote“ ist zu Fuß durch Sehnde gegangen.

Wer hat den Geldabholer in Sehnde gesehen? – Foto: JPH

Gegen 16 Uhr hatten die 81-Jährige und ihr zehn Jahre älterer Ehemann einen Anruf von ihrer vermeintlichen Enkelin erhalten. Sie säße bei einem Notar in Braunschweig und benötige dringend 40 000 Euro, könne diese jedoch nicht selbst abholen kommen. Nachdem sich die Senioren mit ihrer „Verwandten“ auf einen Betrag von 25 000 Euro geeinigt hatten, wurde das Telefonat zunächst beendet.

Bei einem zweiten Anruf erklärte die „falsche Nachfahrin“ der 81-Jährigen, dass nun ein Herr Roth vor der Tür auf sie warte, um das Geld entgegen zu nehmen. Nach der Übergabe entfernte sich dieser „Herr Roth“ zunächst zu Fuß in unbekannte Richtung in der Innenstadt. Als der Seniorin Zweifel kamen, hakte sie gegen 18.30 Uhr bei ihrer wirklichen Enkelin nach – die informierte am Abend dann die Polizei.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die den etwa 1,80 Meter großen Mann im Bereich der Sehnder Innenstadt beobachtet haben. Der Gesuchte hat kurze, dunkle (brünette) Haare, ein rundes bis volles Gesicht und spricht deutsch mit Akzent. Zur Tatzeit trug er eine dunkle Jacke. Die Polizei bittet mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer 05132/82 70 mit dem Polizeikommissariat in Lehrte in Verbindung zu setzen.

 

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.