Eishockeytore auf Gleise gestellt

22. Februar 2016 @

SEHNDE-NEWS. Zwei Eishockeytore sorgten Sonnabendabend für Behinderungen im Bahnverkehr auf der Strecke Hannover – Lehrte. Dort hat eine S-Bahn zwischen den Haltepunkt Karl-Wiechert-Allee und Misburg-Anderten ein im Gleis stehendes Eishockeytor überfahren, teilt die Bundespolizei mit.

So ähnliche Tore standen auf den Gleisen - Foto: JPH

So ähnliche Tore standen auf den Gleisen – Foto: JPH

Die Bahn befand sich auf der Fahrt in Richtung Lehrte. Der Zugführer setzte seine Fahrt nach der Kollision bis zum Bahnhof Lehrte fort. Obwohl der Triebfahrzeugführer keine Schäden an seinem Zug feststellen konnte, wurde die S-Bahn dort aus Sicherheitsgründen aus dem Betrieb genommen. Die Notfallleitstelle der Bahn wies den Gegenzug über Zugfunk an, in dem Bereich Unfallbereich auf Sicht zufahren. Der Triebfahrzeugführer kam der Weisung umgehend nach und konnte seinen Zug vor einem weiteren im Gleis befindlichen Eishockeytor rechtzeitig zum Stehen bringen. Er entfernte den Gegenstand und fuhr weiter.

Die Tore haben eine Größe von 1,20 mal 1,80 Meter. In der Nähe befindet sich das Eishockeystadion der Hannover Indians. Möglicherweise stammen die Tore von dort. Eine Nahbereichsfahndung der Bundespolizei nach den Tätern verlief ohne Erfolg.

Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.