Einsatz für Gefahrgut-Spezialisten in Lehrte

14. Oktober 2015 @

Zu einem Gefahrguteinsatz ist es am Montag gegen 11.40 Uhr in Lehrte gekommen. Dort war ein Unfallfahrzeug bei einem Abschleppunternehmen am Burchard-Retschy-Ring untergestellt worden, in dessen Laderaum die Mitarbeiter ein beschädigtes Gefahrgutpäckchen mit dem Aufdruck UN 2735 fanden. Dabei handelt es sich um Polyamine, die flüssig und ätzend sind und schwere Schäden an Haut, Augen und Atemwegen verursachen können.

Das Päckchen musste unter schwerer Schutzkleidung geborgen werden - Foto: JPH/Archiv

Das Päckchen musste unter schwerer Schutzkleidung geborgen werden – Foto: JPH/Archiv

Die Feuerwehr alarmierte die Gefahrgutspezialisten, darunter den Gefahrgutmesswagen aus Höver. Die Feuerwehrleute bargen das 0,85 Kilogramm schwere leckgeschlagenen Gebinde unter schwerer Schutzkleidung und verpackten es in ein „Überfass“. Die Entsorgung übernimmt eine Spezialfirma. Danach musste die Halle noch druckbelüftet werden, damit eventuell vorhandene Dämpfe aus der Halle geblasen wurden.

Im Einsatz waren 12 Feuerwehrleute sowie die Feuerwehr Lehrte mit dem drei Fahrzeugen, die Feuerwehr Hämelerwald mit einem Fahrzeug und die Feuerwehr Höver mit dem GW-Mess; dazu die Polizei und der Rettungsdienst.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.