Eine Schwerverletzte nach Wohnungsbrand in Anderten

30. Dezember 2016 @

Die 52-jährige Mieterin einer Wohnung in der Friedingstraße in Anderten ist am späten Nachmittag bei einem laut Polizei offenbar selbst verursachten Wohnungsbrand schwer verletzt worden.

Der Brand war schnell gelöscht – Foto: JPH

Nachdem ein 28-jähriger Nachbar gegen 17.50 Uhr zunächst das Piepen eines Rauchmelders und anschließend Qualm aus der Wohnung im ersten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses wahrgenommen hatte, alarmierte er die Feuerwehr. Bei Eintreffen der Rettungskräfte betreute eine Mitte bis Ende 20 Jahre alte Frau die schwerverletzte 52-Jährige bereits im Bereich des Hauseingangs. Die Mieterin wurde daraufhin umgehend mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert.

Obwohl die Feuerwehrleute die Flammen zügig löschten, ist die Wohnung aufgrund der Verrußung der Polizei zufolge vorerst nicht mehr bewohnbar. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei derzeit auf 20 000 Euro. Beamte des Fachkommissariats für Brandermittlungen haben die Wohnung gestern in Augenschein genommen. Ihren Feststellungen zufolge gehen sie derzeit davon aus, dass der Brand im Schlafzimmer entstand und durch die Mieterin selbst verursacht wurde – ob fahrlässig oder vorsätzlich müssen die weiteren Ermittlungen zeigen. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei die junge Frau, die sich um die Verletzte gekümmert hat, sich unter der Telefonnummer 0511/109-55 55 mit dem Kriminaldauerdienst in Verbindung zu setzen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.