Ein Schwerverletzter und Vollsperrung der A 2 nach Unfall

7. April 2018 @

Zu einem Unfall mit insgesamt vier Fahrzeugen ist es gestern Mittag gegen 12.50 Uhr auf der A 2 zwischen Lauenau und Bad Nenndorf gekommen. Dabei ist ein 44-Jähriger in seinem Lastwagen eingeklemmt und schwer verletzt worden.

Der Rettungshubschrauber war im Einsatz – Foto: JPH

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ist ein 43 Jahre alter VW-Fahrer mit seinem Pritschenwagen samt Anhänger auf dem rechten der drei Fahrstreifen der A 2 in Richtung Berlin gefahren. Zwischen den Anschlussstellen Lauenau und Bad Nenndorf wechselte ein 25-jähriger Seat-Fahrer mit seinem Wagen vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen und touchierte dabei den Anhänger des VW. Dieser riss daraufhin ab und kippte auf die Fahrbahn, während der Seat ins Schleudern geriet und auf dem mittleren Fahrstreifen stehen blieb.

Ein nachfolgender 48-jähriger Lastwagenfahrer bemerkte das Unfallgeschehen und schaffte es, vor den Unfallfahrzeugen zu bremsen. Der 44 Jahre alte Fahrer des Lastwagens hinter ihm konnte jedoch nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr auf den Sattelzug auf. Der 44-Jährige wurde dabei in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Anschließend brachte ihn ein Rettungshubschrauber mit schweren Verletzungen in eine Klinik. Die beiden 25 und 43 Jahre alten Fahrer des Seat und des VW zogen sich leichte Verletzungen zu und wurden mit Rettungswagen in nahegelegene Kliniken gebracht.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die A 2 in Richtung Berlin bis etwa 16.40 Uhr voll gesperrt. Aktuell wird der Verkehr zweispurig an der Unglücksstelle vorbeigeführt, es kam zu erheblichen Behinderungen. Nach Schätzungen der Polizei ist ein Gesamtschaden in Höhe von 20 000 Euro entstanden. Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen geben können, melden sich bitte unter der Telefonnummer 0511/109-18 88 beim Verkehrsunfalldienst Hannover.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.