Ein Schwerverletzter nach Auffahrunfall auf der A 2

5. Juli 2018 @

Drei Lastzüge sind am Donnerstag, 5.07.2018, kurz nach 10 Uhr auf der A 2 zwischen den Anschlussstellen Hannover-Bothfeld und Langenhagen in Fahrtrichtung Dortmund zusammengestoßen. Ein Lastwagenfahrer ist dabei schwer verletzt worden.

Die A 2 bleibt bis morgen gesperrt – Foto: JPH

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ist ein 23-Jähriger mit seinem Volvo Sattelzug auf dem Hauptfahrstreifen der A 2 vom Kreuz Hannover-Ost kommend in Richtung Garbsen gefahren. Kurz vor der Anschlussstelle Langenhagen übersah der Fahrer laut Polizei offenbar das Stauende, prallte auf den stehenden Mercedes Sattelzug eines 49-Jährigen und schob diesen auf einen weiteren Iveco Sattelzug eines 61-Jährigen. Bei der Kollision wurde der Volvo-Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Der Schwerverletzte kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Die anderen beiden Brummifahrer erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen und wurden ambulant versorgt. Erneut war eine Rettungsgasse von den folgenden Lastwagenfahrern nicht durchgehend gebildet worden.

Derzeit ist die A 2 ab der Anschlussstelle Hannover-Bothfeld in Richtung Garbsen voll gesperrt und der Verkehr wird dort wohl noch bis Freitag abgeleitet. Denn die Vollsperrung soll der Polizei zufolge voraussichtlich bis Freitagmittag aufgrund der Bergungs- und Fahrbahnerneuerungsmaßnahmen andauern. Nach Schätzungen der Polizei entstand ein Schaden von 250 000 Euro.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen leiteten Beamte der Autobahnpolizei den Verkehr an der Unfallstelle vorbei und bemerkten einen weiteren Lastwagenfahrer, der aus seiner Kabine Fotos von der Unfallstelle machte. Er wurde daraufhin angehalten – und gab den Führerschein ab (siehe gesonderten SN-Bericht).

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.