Ein Schwerverletzter bei Schiffsunfall in Linden

22. November 2018 @

Ein Schubverband auf dem Stichkanal Linden ist am Donnerstag, 22.11.2018, gegen 17.45 Uhr beim Unterfahren einer Brücke in Höhe der Göxer Landstraße in Seelze mit dem Steuerhaus an der Überführung hängengeblieben. Ein 61 Jahre alter Matrose hat sich dabei schwere, der 63-jährige Kapitän leichte Verletzungen zugezogen.

Die Unfallursache ist noch offen – Foto: JPH/Archiv

Nach bisherigen Erkenntnissen der Wasserschutzpolizei ist der Schubverband auf dem Stichkanal Linden von Westen kommend in Richtung Hafen Linden gefahren. In Höhe der Göxer Landstraße blieb das Steuerhaus des Schubbootes an einer Brücke hängen, der Schubverband blieb anschließend quer auf dem Kanal liegen. Während der 63-jährige Kapitän leichte Verletzungen erlitt und selbstständig das total zerstörte Steuerhaus verlassen konnte, mussten alarmierte Rettungskräfte der Feuerwehr den 61 Jahre alten Matrosen, der sich in unmittelbarer Nähe des Kapitäns aufgehalten hatte, aus den Trümmern befreien. Er erlitt schwere Verletzungen. Beide Männer kamen mit Rettungswagen zur Behandlung in Krankenhäuser. Ein auf dem Heck des Schubbootes befindlicher, 61 Jahre alter Matrose blieb unverletzt.

Der schwer beschädigte Schubverband wurde in Höhe der Unfallstelle durch Einsatzkräfte der Feuerwehr zur Seite gezogen und am Ufer festgemacht. Der Stichkanal Linden bleibt für den Schiffsverkehr bis mindestens Freitagvormittag gesperrt.

Nach Überprüfung durch einen Verantwortlichen des Wasser- und Schifffahrtsamtes wurde die Brücke an der Göxer Landstraße gegen 20.15 Uhr für den Verkehr wieder freigegeben. Den entstandenen Schaden schätzt die Wasserschutzpolizei auf 50 000 Euro.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.