Üstra-Bus brennt komplett aus: B 443 weiterhin gesperrt

12. Juni 2018 @

Zum Brand eines Linienbusses der Üstra ist es auf der Fahrt von Laatzen nach Klein Lobke gekommen. Dabei brannte der leere Gelenkbus vollkommen aus. Menschen wurden nicht verletzt. Die Bundesstraße 443 ist zwischen Abzweig Müllingen (Tivoli) und A 7-Auffahrt Laatzen voll gesperrt. Fast alle Sehnder Feuerwehren waren im Einsatz, dazu die Berufsfeuerwehr Hannover und die Ortsfeuewehr Wülferode.

Der Linienbus brennt noch auf der B 443 – Foto: JPH

Um 12.07 Uhr erfolgte der Alarm für die Feuerwehren Müllingen-Wirringen und Sehnde zum Brand eines Linienbusses auf der Fahrt von Laatzen nach Klein Lobke im Müllinger Forst. Die Rauchsäule war bei der Anfahrt schon kilometerweit zu sehen. Noch bei der Anfahrt forderten die Einsatzkräfte weitere Feuerwehren aus Sehnde nach, da vor Ort kein Anschluss für eine Wasserentnahme vorhanden ist. Deshalb wurden von der Regionsleitstelle alle wasserführenden Fahrzeuge in den Forst beordert und pendelten nach dem Löschen von dort zum Wassertanken nach Wassel, um dann wieder an die Einsatzstelle zu fahren. Ein Löschen des Busses war zunächst problematisch, da die Reifen des inzwischen komplett in Brand stehenden Fahrzeugs nacheinander mit lautem Knall zerplatzen.

Menschen wurden nicht verletzt, der Bus hat wohl nur noch Schrottwert – Foto: JPH

Kurz nach Passieren der Autobahnauffahrt, so schildert es der Busfahrer Dustin Fahrenholtz, wurde er von einem Personenwagen überholt, dessen Fahrer ihn auf Feuer am Heck aufmerksam machte. Er hielt sofort an, wollte mit dem Feuerlöscher noch löschen, stellte dann aber fest, dass sich die Flammen schnell über das ganze Fahrzeug ausbreiteten. Daraufhin konnte er gerade noch seine Sachen aus dem Fahrerbereich retten.

Als am Nachmittag die Flammen bekämpft worden waren, gingen die Einsatzkräfte an das Wrack und suchten mit der Wärmebildkamera nach verbliebenen Glutnestern, die dann auch noch abgelöscht wurden, bevor der Bus dann mit einem Schaumteppich abgedeckt und später geborgen wurde. Da die Hitzentwicklung während des Brandes die Asphaltdecke der B 443 beschädigt hatte, muss diese erst erneuert werden, bevor die Straße wieder freigegeben wird.

Die Überreste wurden dann noch mit Schaum abgedeckt – Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

Dies soll nach ersten Angaben morgen Vormittag der Fall sein. Die Empfehlung ist im Moment auf andere Anschlussstellen der A 7 auszuweichen und den Bereich zu umfahren. Vor Ort waren die Feuerwehren Müllingen-Wirringen, Sehnde, Wassel, Bolzum, Höver, Rethmar, Haimar, Wülferode und die Berufsfeuerwehr Hannover, der Rettungsdienst, die Polizei und die Forstverwaltung.

Die Kriminalpolizei geht nach ihren heutigen Untersuchungen von einem technischen Defekt als Ursache für das Feuer aus. Den Schaden am Bus schätzen die Ermittler auf 30 000 Euro.

Aufgrund der entstandenen Straßenschäden muss die Üstra-Buslinie 330 auf eine andere Strecke ausweichen, es kommt zu Verspätungen.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.