Durch Sekundenschlaf in den Gegenverkehr: zwei Verletzte

11. Dezember 2017 @

Ein 46- jähriger Autofahrer ist am Freitag um 16 Uhr in Lehrte an der L 385, Ahlterner Straße, laut Polizei aufgrund eines Sekundenschlafs in den Gegenverkehr der stark befahrenen Landesstraße geraten und  dort mit zwei Personenwagen zusammengestoßen. Der Unfallverursacher und der Fahrzeugführer des dritten beteiligten Autos sind durch den Zusammenstoß leicht verletzt worden. Es entstand ein hoher Sachschaden an den drei Fahrzeugen, so die Polizei.

Eingeschlafen in den Gegenverkehr gesteuert – Foto: JPH

Der 46-Jährige befuhr mit seinem Skoda die L385 aus Ahlten kommend in Richtung Lehrte. Als er in einen Sekundenschlaf verfiel, geriet er mit seinem Fahrzeug in den Gegenverkehr. Dort stieß er zunächst mit seiner linken Fahrzeugseite gegen die linke Fahrzeugfront eines Mercedes, dessen Fahrer unverletzt blieb und dessen Wagen nach rund 150 Metern zum Stehen kam. Der Skodafahrer prallte nach dem ersten Zusammenstoß dann frontal gegen einen Ford, der hinter dem Mercedes fuhr. Durch die Wucht dieses Aufpralls wurde der Ford unkontrolliert in den Straßengraben geschoben und blieb dort liegen. Der alleinige 61- jährige Insasse des Ford wurde hierbei leicht verletzt. Der Unfallverursacher drehte sich mit seinem Skoda in der Zwischenzeit durch den Aufprall auf der Fahrbahn und kam mittig auf dieser zum Anhalten. An allen beteiligten Fahrzeugen entstand zum Teil erheblicher und großflächiger Sachschaden im deutlich fünfstelligen Bereich, so die Polizei.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.