Die eigene Fahrkunst überschätzt

2. Januar 2016 @

Beamte der Polizeiinspektion Süd haben am Donnerstag gegen 3.45 Uhr an der Straße Im Bruche in Döhren einen alkoholisierten Autofahrer festgenommen. Der Mann habe zuvor versucht, sich einer Fahrzeugkontrolle zu entziehen und sei hierbei schließlich gegen einen Zaun gefahren, teilt die Polizei mit.

Am Ende rammte der Wagen einen Zaun - Foto: JPH

Am Ende rammte der Wagen einen Zaun – Foto: JPH

Die Polizisten waren auf den 35-jährigen Mann aus Albanien aufmerksam geworden, als er mit offensichtlich deutlich überhöhter Geschwindigkeit von der Straße Am Mittelfelde in Mittelfeld in die Beuthener Straße eingebogen war.

Nachdem der Autofahrer die Kontrollabsicht bemerkt hatte, flüchtete er mit seinem Opel Vectra unter Missachtung sämtlicher Ampeln sowie mit Geschwindigkeiten über 140 Kilometern pro Stunde von der Garkenburgstraße über zahlreiche andere Straßen in die Peiner Straße. An der Einmündung zur Straße Im Bruche verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und stieß nach dem Passieren einer Grünfläche gegen einen Zaun.

Von dort versuchte er, zu Fuß weiter zu flüchten. Nach kurzer Verfolgung nahmen die Beamten den Mann vorläufig fest. Aufgrund des Fahrverhaltens und deutlich wahrnehmbaren Alkoholgeruches, so die Polizei, beschlagnahmten die Polizisten den Führerschein des 35-Jährigen und ließen ihm eine Blutprobe entnehmen.

Er wurde im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen entlassen und muss sich nun wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung, des unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie der Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 2000 Euro.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.