Chlorgas-Unfall in Lehrter Freibad: Großeinsatz der Feuerwehr

20. Juli 2018 @

Um 6:13 Uhr wurde die Feuerwehr Lehrte zu einem Chlorgasaustritt zum Freibad Lehrte in den Hohenhorstweg alarmiert.

Großeinsatz am Schwimmbad in Lehrte – Foto: JPH

Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte hatte die Bademeisterin gemeinsam mit einem als Badegast anwesenden Feuerwehrmann die 30 anwesenden Badegäste bereits aus dem Bad evakuiert und damit in Sicherheit gebracht. Da die ersten Kräfte auch außerhalb des Badbereiches bereits Chlorgeruch feststellen konnten, wurde der Bereich um das Bad weiträumig abgesperrt. Feuerwehrmänner in speziellen Schutzanzügen durchsuchten im Anschluss die Gebäude und den Außenbereich des Bades nach weiteren Personen und maßen die Gaskonzentration. Weitere Personen wurden bei der Suche jedoch nicht gefunden, so dass bei diesem Einsatz niemand verletzt worden ist.

Aufgrund der hohen Anzahl von gemeldeten Betroffenen wurde durch die Feuerwehrleitstelle das Stichwort „Massenanfall von Verletzten“ (MAV) ausgelöst, so dass eine ausreichende Anzahl an Rettungskräften zur Betreuung der evakuierten Badegäste in Lehrte zur Verfügung stand.

Nachdem keine Gaskonzentration mehr gemessen wurde, konnten der Einsatz nach zwei Stunden beendet werden und die Badegäste durften zurück in den Umkleidebereich des Bades, um ihre persönlichen Sachen zu holen.

Im Einsatz waren die Löschzüge 1 (Ortsfeuerwehr Lehrte), 3 (Ortsfeuerwehren Aligse und Steinwedel) und 4 (Ortsfeuerwehren Arpke und Sievershausen) sowie die ELO der Stadtfeuerwehr Lehrte, die Ortsfeuerwehren Sehnde und Höver, die Berufsfeuerwehr Hannover, der Rettungsdienst und die Polizei mit insgesamt 126 Einsatzkräften.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.