Bus-Kontrollen bei Lehrte zeigen zahlreiche Verstöße

22. Mai 2015 @

Beamte des Zentralen Verkehrsdienstes haben heute im Rahmen der Überwachung des gewerblichen Personenverkehrs 17 Reisebusse an der Rastanlage Lehrter See an der A 2 kontrolliert und dabei insgesamt 26 Verstöße festgestellt, teilt die Polizei mit.

Technische Kontrollen, wie hier am Motorrad, gehören auch zu den Polizeiaufgaben - Foto: PI Celle/Archiv

Technische Kontrollen, wie hier am Motorrad, gehören auch zu den Polizeiaufgaben – Foto: PI Celle/Archiv

Die Beamten der Spezialisierten Verfügungseinheit hatten zwischen 8 und 13 Uhr vor dem Hintergrund des grenzüberschreitenden Linien- und deutschen Fernlinienverkehrs insgesamt 17 Busse im Hinblick auf ihre Verkehrssicherheit sowie die Einhaltung der Sozialvorschriften überprüft und elf von ihnen beanstandet. 16 der Reisebusse waren als innerdeutsche Fernbusse unterwegs, einer fuhr auf einer internationalen Linie. Die Polizisten stellten bei ihren Kontrollen insgesamt 26 Verstöße gegen die Sozialvorschriften fest.

Während in 21 Fällen fehlende Arbeitszeitnachweise der Busfahrer zu beanstanden waren, registrierten die Polizisten auch fünf Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten bei den Omnibusfahrern. Darüber hinaus ahndeten sie 19 Verstöße hinsichtlich technischer Mängel. Bei einem Reisebus stellten die Beamten einen Bremsdefekt fest; dem Fahrer wurde die Weiterfahrt lediglich bis zur nächsten Fachwerkstatt gestattet. Bei den festgestellten Verstößen handelt es sich jedoch in der überwiegenden Zahl nicht um schwerwiegende Mängel und Überschreitungen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.