Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl und findet Waffe

30. Dezember 2015 @

Erneut war die Bundespolizei am Flughafen Hannover in zwei Fällen erfolgreich. Am Dienstag verhafteten Bundespolizisten einen 41-jährigen türkischen Staatsangehörigen bei der Einreisekontrolle seines Fluges aus Istanbul. Er war 2004 vom Landgericht Hannover wegen zweifachem unerlaubten Handeltreibens mit Heroin in nicht geringer Menge zu einer dreijährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Im weiteren Verlauf der Haftstrafe ist er dann in sein Heimatland abgeschoben worden. Dabei blieb jedoch noch eine Restfreiheitsstrafe von 135 Tagen offen, sollte er zurückkehren. Die ist jetzt vollstreckt worden.

Die Bundespolizei hatte wieder Erfolg am Flughafen Langenhagen - Foto: JPH

Die Bundespolizei hatte wieder Erfolg am Flughafen Langenhagen – Foto: JPH

In einem weiteren offenen Verfahren interessiert sich die Staatsanwaltschaft Hannover außerdem für den Aufenthaltsort des Betroffenen. Die ist nun ziemliche sicher: Sie lautet Justizvollzugsanstalt Hannover.

Auch in die andere Flugrichtung ist die Bundespolizei fündig geworden. Bei der Luftsicherheitskontrolle eines Fluges nach Istanbul fanden die Beamten im Reisegepäck eines 69-jährigen türkischen Staatsangehörigen ein Springmesser. Das Messer war „vorsorglich“ als Feuerzeug getarnt worden.

Der nach dem deutschen Waffengesetz verbotene Gegenstand wurde beschlagnahmt und eine entsprechende Strafanzeige gegen den Besitzer erstattet. Nach Abschluss der erforderlichen Maßnahmen konnte der Beschuldigte die Weiterreise nach Istanbul antreten.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.