Brennender Lastwagen am Landwehrkreisel

13. Dezember 2016 @

Im Bereich des Motorraums eines fahrenden Lastwagens ist es am Montag gegen 8.20 Uhr zu einer Rauchentwicklung gekommen – wenig später hat der Brummi am Landwehrkreisel in Flammen gestanden. Die Kripo geht von einem technischen Defekt aus.

Weshalb der Laster in Brand geriet, ist unklar- Foto: JPH

Bisherigen Erkenntnissen der Polizei zufolge bemerkte der Fahrer des 7,5 Tonners heute Morgen beim Durchfahren des Landwehrkreisels Rauch aus dem Motorraum. Statt wie geplant auf den Südschnellweg zu wechseln, ließ er seinen Laster auf die Bundesstraße 3 in Richtung Hemmingen rollen und stoppte den Brummi in einem Baustellenbereich. Wenig später, als der  Fahrer hatte den Wagen bereits verlassen hatte, fing der 7,5 Tonner Feuer. Durch den Einsatz der Feuerwehr konnte der Brand schnell gelöscht werden. Die Fahrerkabine des Lasters allerdings brannte komplett aus. Die Beamten des Zentralen Kriminaldienstes gehen von einem technischen Defekt als Brandursache aus.

Während der Einsatzmaßnahmen kam es kurzfristig zu einer Sperrung der Aus- und Einfahrt des Landwehrkreisels in Richtung Süden und in der Folge zu Staubildung.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.