Brennender Aktenvernichter beschädigt Büroraum

20. September 2015 @

Normalerweise dient er der Sicherheit des geschriebenen Wortes, dieses Mal allerdings sorgte er für einen Feuerwehreinsatz. Beim Brand eines Aktenvernichters im Wiesengrund in Wassel am Sonnabend entstand glücklicherweise aber nur geringer Sachschaden. Die Feuerwehr verhinderte eine Ausbreitung des Brandes auf das Zimmer. Allerdings beschädigte das Feuer Einrichtungsgegenstände, so die Feuerwehr.

Der Angriffstrupp löschte den Aktenvernichter vor dem Haus mit einer Kübelspritze - Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

Der Angriffstrupp löschte den Aktenvernichter vor dem Haus mit einer Kübelspritze – Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

Um 16:56 Uhr meldete eine Anwohnerin des Nachbargebäudes der Regionsleitstelle Hannover der Feuerwehr eine Rauchentwicklung aus einem Einfamlienhaus. Die Leitstelle alarmierte die Ortsfeuerwehr Wassel und schickte sie an die Einsatzstelle Im Wiesengrund.

„Nach dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellten sie fest, dass aus einem als Büro genutzten Raum im 1.Obergeschoß Rauch sichtbar war. Die Feuerwehrleute betraten den Raum unter Atemschutz und stellten die Brandursache fest: Ein schwelender Aktenvernichter mit dem darunterliegenden Papierkorb. Der Atemschutztrupp brachte das Gerät aus dem Haus und löschte es im Freien mit einer Kübelspritze“, so der Feuerwehrsprecher der Stadtfeuerwehr Sehnde, Karsten Gurkasch.

Durch den Schwelbrand waren bereits einige Einrichtungsgegenstände in Mitleidenschaft gezogen worden, so dass sich bereits eine geringe Menge Rauchgas im Haus verteilt hatte. Durch öffnen mehrerer großer Fenster wurde das Wohnhaus durchgelüftet. Am Gebäude ist nach Polizeiangaben kein Schaden entstanden.

Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen der Feuerwehr etwa 1500 Euro. Zur Brandursache können derzeit weder die Polizei noch die Feuerwehr Angaben gemacht werden. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit insgesamt 16 Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen im Einsatz, dazu die Polizei.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.