Brandstiftung am Kalimandscharo in Sehnde

3. April 2016 @

Zu einer Brandstiftung ist es laut Polizei am Sonnabendnachmittag gegen 13.35 Uhr an der Bahnstrecke entlang des K+S-Geländes von Sehnde nach Hildesheim gekommen. Dies meldeten verschiedene Anrufer der Regionsleitstelle, die daraufhin die Feuerwehr Sehnde alarmierte. Dabei unterschieden sich die Ortangaben zunächst von der Bahnstrecke über die Bolzumer Straße bis hin zum Südtorfeld.

Der Rauch war bereits bei der Anfahrt der Löschfahrzeuge zu sehen - Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

Der Rauch war bereits bei der Anfahrt der Löschfahrzeuge zu sehen – Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

Bereits bei der Anfahrt der Feuerwehr konnten die Einsatzkräfte auf Grund des Qualms sehen, dass der Flächenbrand sich an der Bahnlinie am Ende der Feldweges in Verlängerung Südtorfeld entwickelte. Als das Tanklöschfahrzeug den Brandort erreichte, standen nach Polizeiangaben dort schon rund 50 Quadratmeter Wiese in Flammen. „Die Löschkräfte der Sehnder Ortswehr gingen sofort mit der Schnellangriffseinrichtung des Tanklöschfahrzeuges gegen die Flammen vor und konnten sie schnell unter Kontrolle bringen und ablöschen“, teilt der Feuerwehrsprecher der Stadtfeuerwehr, Tim Herrmann, mit. Etwa 400 Liter Wasser sind dazu eingesetzt worden. Danach wurde der Bereich noch nach versteckten Glutnestern abgesucht. “ Im gleichen Bereich kam es schon in der Vergangenheit zu Flächenbränden“, so Herrmann.

Mit rund 400 Litern Wasser wurde der Brand beiderseits des Zaunes gelöscht - Foto: Stadtfeuerwehr

Mit rund 400 Litern Wasser wurde der Brand beiderseits des Zaunes gelöscht – Foto: Stadtfeuerwehr

Nachdem dann „Feuer aus“ gemeldet werden konnte, übergab die Feuerwehreinsatzleitung die Brandstelle an die Polizei, die schon einen Ermittlungserfolg verzeichnen kann. Durch einen „Gassigeher“ sind zwei Jugendliche im Alter von 15 bis 16 Jahren mit dunkler
Oberbekleidung beobachtet worden, die sich schnellen Schrittes von dem Brandort entfernen. Die Ermittlung der möglichen Brandverursacher, so die Polizei, dauern an.

Durch den Brand ist nach Polizeiangaben auch der Maschendrahtzaun der K+S-Recyclinganlage beschädigt worden, zu der Schadenshöhe werden jedoch keine Angaben gemacht. Im Einsatz waren neben der Polizei die Ortsfeuerwehr Sehnde mit 14 Feuerwehrleuten und zwei Fahrzeugen, weitere Feuerwehrleute waren am Borsigring in Bereitschaft.

Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu den bislang noch unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Lehrte unter der Telefonnummer 05132/82 70 in Verbindung zu setzen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.