Bejubelter Unfall? Volvo zerstört Messanlage

12. Juli 2018 @

Ein 43-Jähriger ist heute Morgen gegen 8.40 Uhr mit seinem Volvo-Lastzug gegen den am Fahrbahnrand der Schwarmstedter Straße in Hellendorf in der Wedemark abgestellten Radaranhänger, einen sogenannten Laser Enforcement Trailer (LET), gefahren und hat diesen erheblich beschädigt.

In nächster Zeit steht der Polzei Hannover ein solcher LET weniger zur Verfügung – Foto: JPH

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ist der 43-Jährige mit seinem Volvo Sattelzug auf der Schwarmstedter Straße von Elze kommend in Richtung Hellendorf gefahren. Nach dem Passieren des Ortseinganges Hellendorf kam der Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen den abgestellten LET der Polizeidirektion Hannover. Das Geschwindigkeitsmessgerät wurde bei der Kollision zerstört, der Lastzug dagegen mit 5000 Euro Schaden nur relativ leicht beschädigt. Der Schaden an dem LET wird auf zirka 125 000 Euro beziffert und das Gerät kann damit fast als Totalschaden angesehen werden. Der Brummifahrer wurde bei dem Zusammenstoß nicht verletzt.

Der LET ist eine durch Personenwagen mit Anhängerkupplung leicht zu verlegende Geschwindigkeitsmessstation, die ohne Personal dank Hochleistungsbatterien bis zu zehn Tagen selbständig die Geschwindigkeit in einem Abschnitt überwachen kann – und dabei mit Panzerung und Sicherheitseinrichtung gegen Vandalismus geschützt ist.

 

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.