Bei der Einreise 300 Euro gezahlt

16. Januar 2018 @

Ein 64-jähriger türkischer Staatsangehöriger ist am Sonntag aufgrund eines aktuellen Haftbefehls bei der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle seines Fluges aus Antalya durch die Bundespolizei am Flughafen Langenhagen festgenommen worden.

Die Bundespolizei hatte alles im Computer – Foto: JPH

Er hatte den laut Bundespolizei gegen ihn ergangenem Strafbefehl in Höhe von 300 Euro wegen Beleidigung nicht bezahlt und missachtete dann auch noch die ergangene Ladung zum Strafantritt der somit fälligen 15-tägigen Ersatzfreiheitsstrafe. Ein kurzfristig informierter Bekannter beglich die offenen Rechnung mit den Justizbehörden und zahlte 377 Euro inklusive der Kosten bei einer benachbarten Polizeidienststelle ein. Dadurch vermied der Einreisende den Antritt der Haftstrafe und die Weiterreise wurde gestattet.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.