Automatensprengungen in der Region gehen weiter

28. Januar 2019 @

In der Nacht zu Sonnabend, 26.01.2019, ist ein Fahrkartenautomat in Anderten gesprengt worden. Zuvor war am Freitag, 25.01.2019, bereits in Springe erneut  ein Zigarettenautomat aufgesprengt worden. Die Polizei bittet um Hinweise.

Sprengung eines Fahrkartenautomaten in Anderten – Foto: JPH/Symbolfoto

Ein Zeuge hatte am frühen Sonnabendmorgen gegen 4 Uhr bemerkt, dass ein Fahrkartenautomat der üstra an der Haltestelle „Hannover-Anderten“ an der Lehrter Straße gesprengt worden war. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge liegt die Tatzeit zwischen 2.50 Uhr und 3.50 Uhr. Auf welche Weise die Sprengung erfolgte, ist noch unklar. Allerdings haben die Täter nichts erbeutet, denn bei der Sprengung wurde lediglich das Gehäuse des Automaten schwer beschädigt.

Bereits am Freitagnachmittag erhielt die Polizei Kenntnis davon, dass ein Zigarettenautomat auf unbekannte Weise gesprengt worden war. Ein Zeuge hatte bemerkt, dass das Gerät an der Straße Am Schlage in Gestorf starke Beschädigungen aufwies. Er rief die Polizei. Mutmaßlich wurde der Zigarettenautomat zwischen Mittwoch, 23.01.2019, und Freitag, 25.01.2019, gesprengt. Auch er hielt dem Versuch stand.

Auch der Zigarettenautomat hielt stand – Foto: JPH/Symbolfoto

In den vergangenen Monaten ist es regionsweit bereits mehrfach zu Sprengung von Fahrkarten- und Zigarettenautomaten gekommen (SN berichteten). Deshalb hat die Polizei Hannover die Vorgänge in der Sachbearbeitung gebündelt und prüft Zusammenhänge. Bislang sind zu den Taten vereinzelt Hinweise eingegangen. Auch in den beiden aktuellen Fällen bitten die Beamten um die Mithilfe der Bevölkerung. Wer Hinweise geben kann oder in den Tatzeiträumen verdächtige Menschen oder Fahrzeuge im Umfeld der Automaten beobachtet hat, wird gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511/109-5555 zu melden.

Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.