Auto brennt in Ilten – Brandstiftung nicht ausgeschlossen

23. Juli 2018 @

Beim Brand eines Kleinwagens am Sonntagmorgen in Ilten ist ein Personenwagen völlig zerstört worden. Menschen kamen nicht zu Schaden, der Asphalt der Straße wurde bschädigt. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus und wird den Wagen in den nächsten Tagen untersuchen.

Das Auto stand beim Eintreffen der Feuerwehr in Vollbrand – Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

Ein Anwohner an der Straße hatte Brandgeruch wahrgenommen. Als er nachsah, bemerkte er den brennenden Golf auf der Straße gesehen und alarmierte die Feuerwehr. Die Ortsfeuerwehr Ilten wurde daraufhin Sonntagmorgen gegen 1.32 Uhr zu dem brennenden Personenwagen in die Straße „Im Osterfeld“ alarmiert. Als die Einsatzkräfte in der Straße eintrafen, bot sich ihnen ein gespenstisches Szenario: Ein VW Golf stand im Vollbrand, durch die Hitze hatte sich bereits das Motoröl entzündet und lief nun brennend die Straßengosse herunter. Der sofort eingesetzte Atemschutztrupp konnte den Brand dann schnell mit Wasser und Schaum löschen. Auch das brennende Motoröl wurde gelöscht werden, bevor eine Brandausbreitung eintrat. Nachdem die Löscharbeiten beendet waren, streute die Feuerwehr die ausgelaufenen Betriebsstoffe ab. Menschen wurden nicht verletzt.

Das Öl lief brennend die Straße herunter – Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

Die Kriminalpolizei schließt eine vorsätzliche Brandstiftung an dem Auto derzeit nicht aus und sucht nun Zeugen. Brandermittler des Zentralen Kriminaldienstes werden den Wagen daher in den kommenden Tagen untersuchen. Der entstandene Sachschaden steht zur Zeit noch nicht fest, der Asphalt der Straße wurde durch die Hitze stark in Mitleidenschaft gezogen. Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Ilten mit 3 Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften, der Rettungsdienst und die Polizei.

Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.