Auffahrunfall auf der A 2

19. Juli 2018 @

Ein 41 Jahre alter Mercedesfahrer hat am Mittwochmorgen, 18.07.2018, gegen 9.30 Uhr offenbar ein Stauende auf der A 2 zwischen den Anschlussstellen (AS) Hannover/Langenhagen und Dreieck-West übersehen und ist unter einen stehenden Sattelzug gefahren.

Die Fahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus – Foto: JPH

Bisherigen Erkenntnissen der Polizei zufolge ist der 41-Jährige mit seinem Mercedes auf der A 2 aus Lehrte kommend in Richtung Garbsen gefahren. Kurz hinter der AS Hannover/Langenhagen übersah er aus bislang unbekannter Ursache das Stauende und fuhr auf den auf dem Hauptfahrstreifen stehenden Sattelzug eines 59-Jährigen auf. Der 41 Jahre alte Autofahrer wurde in seinem Mercedes eingeklemmt und musste durch die Rettungskräfte befreit werden. Ein Rettungswagen brachte ihn anschließend schwer verletzt zur stationären Behandlung in eine Klinik.

Zwei der drei Fahrstreifen der A 2 in Richtung Dortmund waren während der Unfallaufnahme gesperrt – es kam zu erheblichen Behinderungen. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 80 000 Euro.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.