Anhänger, Heu- und Strohballen verbrennen

6. August 2015 @

Zum Brand eines Heulagers an der Straße Langer Kamp in Altwarmbüchen ist es Dienstagabend gegen 23 Uhr gekommen. Personen sind nicht verletzt worden. Die Ballen und die Anhänger konnten nicht mehr gerettet werden. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen.

Das Material war nicht mehr zu retten - Foto: JPH

Das Material war nicht mehr zu retten – Foto: JPH

Der 48-jährige Besitzer der Ballen hatte den Hof gegen 21.30 Uhr verlassen. Zuvor hatte er bei dem Folientunnel, in dem sich 180 Heuballen und daneben noch einmal 80 Strohballen befanden, die Türen geschlossen und gesichert. Zwei Heranwachsende im Alter von 18 und 19 Jahre bemerkten gegen 23 Uhr den Brand und alarmierten die Feuerwehr, so die Polizei.

Die Brandbekämpfung dauerte bis in die frühen Morgenstunden. Der entstandene Schaden, bei dem neben dem Folientunnel und den landwirtschaftlichen Erzeugnissen auch zwei Anhänger in dem Lager verbrannten, wird von der Polizei auf rund 40 000 Euro geschätzt. Ermittler des Zentralen Kriminaldienstes Hannover haben den Tatort Mittwoch untersucht und konnten bisher keine Brandursache feststellen. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei bittet Personen, die in den Abendstunden in der Nähe des Lagers verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511/109-55 55 zu melden.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.