Andauernde, lange Vollsperrung der A 2 in Richtung Berlin

23. Juli 2015 @

Zwischen den Anschlussstellen Lehrte-Ost und Hämelerwald ist es heute Morgen gegen 3 Uhr zu einem Unfall mit einem Gefahrguttransporter gekommen. Es ist niemand verletzt worden. Die Bergungsarbeiten werden noch bis in die Abendstunden andauern.

Die familie der Cyanide, wozu auch das aus Krimis bekannte Zyankali gehört, ist giftig - Foto: JPH/Archiv

Die Familie der Cyanide, wozu auch das aus Krimis bekannte Zyankali (Kaliumcyanid) gehört, ist hochgiftig – Foto: JPH/Archiv

Der 41 Jahre alte Lastwagenfahrer ist auf dem Hauptfahrstreifen der A 2 in Richtung Berlin gefahren. Aus bisher unbekannten Gründen schaukelte sich der Auflieger des Sattelzugs auf, kippte auf die rechte Seite und lag schließlich auf dem Seitenstreifen, teilt die Polizei mit. Der Fahrer blieb dabei unverletzt.

Da es sich um einen Gefahrguttransporter handelte, richteten die alarmierten Beamten einen Sicherheitsbereich ein. Zur Ladung des Zuges gehörte unter anderem Natriumcyanid (Blausäure) in fester Form, das in 54 Fässern transportiert wurde. Eine Vollsperrung der A 2 in Fahrtrichtung Berlin ist seit etwa 4.30 Uhr eingerichtet. An der Anschlussstelle Lehrte-Ost wird der Verkehr abgeleitet. Die Bergung des Gefahrguts und des Fahrzeugs mittels eines Krans wird noch bis mindestens 20 Uhr andauern. Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer, die Unfallstelle weiträumig zu umfahren. Im Einsatz sind die Berufsfeuerwehr Hannover, der Gefahrgutzug Ost der Feuerwehr, an dem unter anderem die Ortsfeuerwehren Höver, Bilm, Sehnde und Lehrte beteiligt sind.

Durch die Vollsperrung ist auch mit Behinderungen in Sehnde und Lehrte auf den Umleitungsstrecken zu rechnen, da der Verkehr komplett von der Autobahn abgeleitet wird.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.