58-Jähriger bei Brand in Katensen verletzt

9. Februar 2015 @

Zum Brand eines Einfamilienhauses ist es Freitagabend gegen 19.30 Uhr in Katensen an der Straße Uetzer Kirchweg aus noch ungeklärter Ursache gekommen. Der 58-jährige Eigentümer hat sich dabei eine leichte Rauchvergiftung zugezogen. Das Haus ist derzeit einsturzgefährdet.

Zweimal musste die Feuerwehr anrücken - Foto: JPH

Zweimal musste die Feuerwehr anrücken – Foto: JPH

Der Eigentümer hatte am Abend plötzlich Knallgeräusche aus der Garage gehört. Als er nachschaute, entdeckte er, dass die Garage brannte. Er alarmierte die Feuerwehr und fuhr sein Auto aus der Auffahrt. Zusammen mit seinem 34-jährigen Nachbarn, der den Brand ebenfalls bemerkt hatte, versuchten beide mit Feuerlöschern die Flammen einzudämmen.

Der Brand griff jedoch schnell auf das unmittelbar angrenzende Wohnhaus über. Bei den Löschversuchen zog sich der Hauseigentümer eine Rauchgasvergiftung zu. Er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus transportiert. Die Feuerwehr konnte das Haus, das bei ihrem Eintreffen bereits in Vollbrand stand, löschen. Am Sonnabendmorgen kam es erneut zum Aufflammen des Brandes, den die Feuerwehr wiederum schnell löschte.

Durch das Feuer wurden neben der Garage und dem Wohnhaus noch ein Gartenhaus sowie ein Carport auf dem Nachbargrundstück in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 200 000 Euro. Brandermittler der Kriminalpolizei werden erneut die Brandstelle in der kommenden Woche untersuchen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.