47-jähriger verläuft sich bei Evern

16. Januar 2017 @

Ein 47-jähriger Lehrter begab sich am Sonnabend zwischen 4.15 und 5 Uhr zu Fuß vom Bahnhof Hämelerwald auf den Heimweg zu sich nach Hause. Hier kam er jedoch nicht an, da er sich deutlich im Weg irrte.

Mit dem RTW kam der Verirrte ins Krankenhaus – Foto: JPH

Der Mann verließ den Bereich des Bahnhofes, um querfeldein zu seiner Wohnung zu laufen. Dabei verlor er laut Polizei offensichtlich die Orientierung. Jedenfalls erhielt das Polizeikommissariat in Lehrte einen Anruf vom Fußgänger, in dem der die Beamten um Hilfe bat. Leider konnte er dabei seinen tatsächlichen Standort nur sehr vage beschreiben.

Die Polizei setzte unverzüglich zwei Streifenwagen zur Suche in Marsch, die den Verirrten dann auch schließlich im Bereich Evern auf einem Feld auffanden. Er war leicht unterkühlt, da er seit fast fünf Stunden unterwegs gewesen war. Deshalb riefen die Polizisten vorsorglich einen Rettungswagen, der den Mann vorsorglich ins Krankenhaus brachte. Der in Notlage geratene Mann war weder alkoholisiert noch konnte eine bei ihm Drogenbeeinflussung durch die Streifen festgestellt werden.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.