300 Euro „Eintritt“

31. Juli 2018 @

Ein 24-jähriger georgischen Staatsangehöriger ist am Sonntag, 29.07.2018, bei der Einreise in die Bundesrepublik über den Flughafen Hannover-Langenhagen durch die Bundespolizei festgenommen worden.

Die Bundespolizei hatte alles im Computer – Foto: JPH

Bei der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle seines Fluges aus Istanbul/Türkei stellten die kontrollierenden Polizeibeamten den aktuellen Haftbefehl wegen Erschleichens von Leistungen fest. Verurteilt war der junge Mann laut Polizie daraufhin zu einer Geldstrafe, beglich diese jedoch nicht und entzog sich im weiteren Verlauf der Strafvollstreckung. Durch Zahlung des von der Haft befreienden Geldbetrages in Höhe von 300 Euro an Ort und Stelle wendete er die 20-tägige Ersatzfreiheitsstrafe ab und durfte weiterreisen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.