27-Jährige auf A 7 schwer verletzt

17. Dezember 2017 @

Eine 27-Jährige ist Freitagabend mit ihrem Peugeot auf der A 7 in Höhe der Anschlussstelle Anderten mit ihrem Fahrzeug auf einen Lastwagen aufgefahren und hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen.

Mit dem RTW kam die Verletzte ins Krankenhaus – Foto: JPH

Bisherigen Erkenntnissen der Polizei zufolge ist die Frau mit ihrem Peugeot 206 CC auf dem mittleren Fahrstreifen in Richtung Hamburg gefahren, als sie gegen 20.45 Uhr kurz hinter der AS Anderten aus bislang ungeklärter Ursache auf ein vor ihr fahrendes Streufahrzeug auffuhr. Durch den Aufprall schleuderte ihr Peugeot zunächst nach links in die Mittelleitplanke, bevor er auf dem linken Fahrstreifen stehen blieb. Während Ersthelfer die schwerverletzte 27-Jährige aus dem Fahrzeugwrack bargen, geriet dieses in Brand, konnte jedoch durch die Feuerwehr Anderten, die mit zwei Fahrzeugen vor Ort war, und die Berufsfeuerwehr Hannover zügig gelöscht werden. Ein Notarzt mit Rettungswagen transportierte die 27-Jährige zur stationären Aufnahme in eine Klinik. Der 25 Jahre alte Fahrer des Streufahrzeuges erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen sowie der Mittelleitplanke entstand ein Gesamtschaden von rund 57 000 Euro, so die Polizei. Die A 7 war bis zirka 1.20 Uhr voll gesperrt. Es kam zu leichten Verkehrsbeeinträchtigungen.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.