105 Kilogramm Marihuana bei Durchsuchungen beschlagnahmt

20. Juni 2018 @

Bei Wohnungsdurchsuchungen am Montagvormittag, 18.Juni, haben Ermittler der Polizei Hannover eine größere Menge Betäubungsmittel beschlagnahmt. Insgesamt sechs Personen sind dabei festgenommen worden.

105 Kilogramm Marihuana wurden beschagnahmt – Foto: PD Hannoevr

Nach umfangreichen Untersuchungen in einem Ermittlungsverfahren der Polizeidirektionen Dresden und Hannover wegen bandenmäßigen Handels von Betäubungsmitteln hatte die Staatsanwaltschaft Hannover sieben Durchsuchungsbeschlüsse für Objekte in der Landeshauptstadt Hannover sowie der Stadt Laatzen erwirkt. Montag am frühen Vormittag schlugen die Ermittler in den Wohnungen in den hannoverschen Stadtteilen Mitte, Calenberger Neustadt und Stöcken sowie in Laatzen zu. Nachdem die Beamten zunächst sechs Personen in und an den Wohnungen festnehmen konnten, fanden sie noch 105 Kilogramm Marihuana in einer Wohnung in Laatzen und beschlagnahmten es. Darüber hinaus stellten die Fahnder diverse Mobiltelefone, Sim-Karten, einen Schlagstock, mehrere Messer, 12 000 Euro vermutliches Dealgeld und 65 Gramm Kokain sicher.

Alle sechs tatverdächtigen Männer im Alter zwischen 19 und 32 Jahren sollten Dienstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover einem Untersuchungshaftrichter vorgeführt werden. Gegen den 23-Jährigen liegt zudem  ein Abschiebehaftbefehl vor.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.