Zehn Jahre Trinitatis-Stiftung Wirringen-Müllingen-Wassel

3. Juni 2017 @

Die Trinitatis-Stiftung der Kirchengemeinde Wirringen-Müllingen-Wassel ist am 16. Juli 2007 unter dem Arbeitstitel „Wir-Müssen-Was tun“ eingerichtet worden. Das Stiftungskapital stammte aus einer Erbschaft der Geschwister Wilke aus Wassel, die der damaligen Trinitatis-Kirchengemeinde Werte in Höhe von  70 000 Euro hinterließen.

In Wasel wurde der Pfarrzaun unterstützt – Foto: Privat

Viele Gemeindeglieder haben seither die Stiftung auf unterschiedlichste Weise gefördert.  Vierzehn Zustifter haben das Stiftungskapital mit Zustiftungen zwischen 500 und über 1000 Euro vergrößert. Es gab Spenden im Rahmen von Jubiläen, Trauerfeiern und Bonifizierungsaktionen. Das Stiftungskapital ist hierdurch zum Jahresabschluss 2016 auf über 125 000 Euro angewachsen. Über den Zeitraum ihres Bestehens hat die Stiftung Erträge in Höhe von über  17 000 Euro an die Kirchengemeinde ausschütten können. Satzungsgemäß wurden diese Gewinne in den Orten Wirringen, Müllingen und Wassel eingesetzt.

Auch die Uhr in Müllingen wurde restauriert – Foto: Privat

Die größten Projekte waren in Wirringen die Sanierung des Kirchhofs und des Pfarrgartens, in Müllingen die Erneuerung der Kirchturmuhr und in Wassel die Sanierung des Pfarrgartenzauns und des Weges über den alten Friedhof.

Mehrere dieser Projekte wurden zusätzlich durch ehrenamtliche Arbeit unterstützt, sodass die Stiftung hier Hilfe zur Selbsthilfe leisten und ein lebendiges Gemeindeleben fördern konnte. Der Stiftungsvorstand dankt allen Stiftern, Spendern und ehrenamtlichen Helfern, die die Trinitatis- Stiftung Wirringen- Müllingen- Wassel in der Zeit ihres Bestehens unterstützt haben, ganz herzlich und hofft auf weitere gedeihliche Arbeit.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.