„Wir zeigen Herz“: apogen spendet für „Kleine Herzen“

23. November 2016 @

Zehn Jahre apogen – zehn Jahre Kleine Herzen: Das könnte nicht besser passen, dachten die 21 Mitglieder der Apotheker-Genossenschaft „apogen“ und spendeten alle zu gleichen Teilen für den gemeinnützigen Verein „Kleine Herzen Hannover – Hilfe für kranke Kinderherzen“. 10 000 Euro sind so für die Kinderherzambulanz der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) usammengekommen.

Hartmut Frank und Iris Teichmann von apogen übergaben Ira Thorsting den Scheck, zur Freude von Prof. Beerbaum (v.li.) - Foto: Wilfred Feege

Hartmut Frank und Iris Teichmann von apogen übergaben Ira Thorsting den Scheck, zur Freude von Prof. Beerbaum (v.li.) – Foto: Wilfred Feege

Einen Scheck über diese Summe übergaben, stellvertretend für alle Genossenschaftsmitglieder, der geschäftsführende Vorstand Hartmut Frank und die Aufsichtsratsvorsitzende Iris Teichmann an Ira Thorsting, Vereinsvorsitzende der „Kleinen Herzen“ aus Sehnde. Mit ihr freute sich auch Professor Dr. Philipp Beerbaum, Direktor der Klinik für Pädiatrische Kardiologie und Pädiatrische Intensivmedizin. Von der Spende sollen zwei neue höhenverstellbare Behandlungsliegen angeschafft werden. „Die Anschaffung ist überaus wichtig. Denn Babys, Kinder sogar Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern, werden darauf untersucht. Die neuen bunten Liegen sind komfortabel und müssen sicherlich wieder lange halten“, betonte Thorsting.

Die Tatsache, dass jedes Jahr allein in Deutschland etwa 7000 Kinder mit einem Herzfehler geboren werden, den meisten aber mit modernsten medizinischen Mitteln geholfen werden kann, hat bei den Apothekern den Ausschlag gegeben, „Kleine Herzen“ auszuwählen. Für die Familien der kleinen Patienten bleibe die Belastung, das Monate oder Jahre dauernde Bangen. Und nicht alle Familien hätten das Glück, dort zu wohnen, wo es ein Herzzentrum gibt. „Daher wollen wir mithelfen und ein Stück zur Verbesserung in der Kinderherzambulanz beitragen“, sagt Apothekerin Iris Teichmann, selbst Mutter zweier Kinder.

„Wir sind ein kleiner Verein, der bewusst auf einen Verwaltungsapparat verzichtet. Darum wird jeder Cent, den Sie spenden, in genau definierten Projekten umgesetzt“, so die engagierte Vorsitzende. So verzichtete der Verein auch auf eine Feier zum Jubiläum, sondern erklärte das ganze Jahr 2016 zum Geburts-„tag“.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.