Weihnachtsengel tragen Grün

31. Dezember 2015 @

Genau am 24. Dezember öffnete sich wie von Geisterhand das letzte Türchen am Adventskalender des Vereins „Kleine Herzen Hannover“, und zum Vorschein kam eine Zahl: 1500! So stand es auch auf einem Überweisungsformular, dahinter natürlich ein Euro-Zeichen. Die Vorsitzende der „Kleinen Herzen“, Ira Thorsting aus Sehnde „Das ist in der Tat ein tolles Weihnachtsgeschenk. Wir sind gerade dabei, die Finanzierung für ein richtungweisendes neues Projekt zu sichern. Es geht darum, Ärzte und Pflegekräfte der Intensivstationen als Krisenbegleiter psychologisch zu schulen.“

Dr. Michael Sasse (mi.), Leitender Oberarzt der Kinderintensivstation der Medizinischen Hochschule Hannover, erklärte den "Grünen Damen und Herren" der MHH die Herz-Lungen-Rettung. "Eine wichtige Aktion, die wir im kommenden Mai wiederholen werden", betont Ira Thorsting (li.), Vorsitzende der "Kleinen Herzen Hannover". – Foto: J. Thorsting

Dr. Michael Sasse (mi.), Leitender Oberarzt der Kinderintensivstation der Medizinischen Hochschule Hannover, erklärte den „Grünen Damen und Herren“ der MHH die Herz-Lungen-Rettung. „Eine wichtige Aktion, die wir im kommenden Mai wiederholen werden“, betont Ira Thorsting (li.), Vorsitzende der „Kleinen Herzen Hannover“. – Foto: J. Thorsting

Willkommene finanzielle Hilfe also von denen, die ohnehin selbst ständig im karitativen Einsatz sind. Ruth Bolten führt einen straffen Arbeitsplan für die Helfer. Besuche bei den Patienten der Medizinischen Hochschule, Zeitungen bringen, als Gesprächspartner zur Verfügung stehen, trösten und beruhigen, den Wartenden in den verschiedenen Ambulanzen Getränke bringen, Kinder betreuen, wenn die Eltern einen Krankenbesuch „auf Station“ machen.

1978 rief Annemarie Reinig die Ehrenamtliche Krankenhaushilfe an der MHH ins Leben. Als Patientin hatte sie am eigenen Leibe erfahren, wie verloren man sich als Außenstehender im großen Krankenhausbetrieb fühlen kann. Inzwischen werden Neuankömmlinge schon am Eingang zum Bettenhaus freundlich begrüßt: „Guten Tag. Kann ich Ihnen helfen?“

Die rührigen Damen und Herren in den grünen Kitteln sind aber auch ständig in der Hochschule unterwegs, um sich auf dem Laufenden zu halten, um neue Aufgaben zu finden. So kamen sie vor ein paar Wochen auf Einladung von Ira Thorsting in die Klinik für Pädiatrische Kardiologie – und staunten nicht schlecht: eine helle und freundliche Stationsebene, gerade mit Hilfe von großen Spendensummen umgebaut, Eltern-Kind-Zimmer, Patientenküche, Eltern-Ruheraum und Spielzimmer. Alles vom Feinsten. Die „Kleinen Herzen“ engagieren sich hier seit zehn Jahren. Die Vorsitzende weiß auch schon, wo die Krankenhaushilfe tätig werden könnte: „Den Ruheraum haben wir mit bequemen Sesseln, angenehmem Licht und einer kleinen Pantry eingerichtet, damit die Eltern der herzkranken Kinder sich zurückziehen, einfach runter kommen, vielleicht einen Tee oder Kaffee trinken können. Es wäre gut, wenn da einfach jemand wäre, der ihnen eine Hand reicht. Und im Spielzimmer gibt es ohnehin immer etwas zu tun.“

Zwei karitative Organisationen, die sich mit viel Energie für die Medizinische Hochschule Hannover und ihre Patienten einsetzen. Besonders freute sich Thorsting über die Grüße von Ruth Bolten: „Ich wünsche Ihnen einen guten Start ins neue Jahr 2016 und weiterhin so viel Kraft für Ihre wichtige Arbeit in der Unterstützung herzkranker Kinder.“

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.