Volksbank und Sportbunde geben Startschuss für die „Sterne des Sports“

4. April 2018 @

Die Volksbank eG schreibt gemeinsam mit dem Regionssportbund Hannover und dem Kreissportbund Hildesheim erneut den erfolgreichen Wettbewerb „Sterne des Sports“ aus. Schirmherr ist in diesem Jahr Martin Kind, Präsident des Sportvereins Hannover 96.

Martin Kind ist der Schirmherr der Aktion – Foto: VB-EG

„Die begeisterte Resonanz auf die ‚Sterne des Sports‘ bei Teilnehmern, Medien und der Öffentlichkeit in unserer Region hat uns die Entscheidung für die erneute Ausschreibung leichtgemacht. Dass die Bewerbung seit letztem Jahr ausschließlich digital erfolgt, ist absolut zeitgemäß und sowohl ökonomisch als auch ökologisch sinnvoll. Durch die Vereinfachung der Bewerbung haben große und kleine Vereine dieselben Chancen“, bestätigt Volker Böckmann, Vorstandsmitglied der Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen. Vereine können sich in der Zeit vom 3. April bis 29. Juni 2018 online bewerben.

Die „Sterne des Sports“ sind eine Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und der Volksbanken Raiffeisenbanken. Gefragt sind Programme und Angebote, mit denen sich die Vereine und ihre vielen ehrenamtlichen Helfer sozial engagieren. Die Bandbreite reicht von Kinder- und Jugendsportangeboten, über Gesundheits- und Umweltaktionen bis hin zu Programmen für Schulen und Familien. Eine kompetente Jury wird die Bewerbungen auswerten und die Sieger küren. Sie werden mit „Sternen des Sports“ in Bronze und Geldprämien von insgesamt 3000 Euro belohnt. Der Siegerverein auf regionaler Ebene ist automatisch für die nächste Stufe des Wettbewerbs um die „Sterne des Sports“ in Silber qualifiziert. Abschluss und Höhepunkt wird schließlich die Auszeichnung der „Sterne des Sports“ in Gold auf Bundesebene sein. Insgesamt kann ein Verein so bis zu 14 000 Euro gewinnen.

Die Veranstaltung wird von höchster politischer Ebene begleitet: Die Preisübergabe auf Bundesebene findet in Berlin statt und wird von der Bundeskanzlerin oder dem Bundespräsidenten vorgenommen. Weitere Informationen telefonisch oder per Mail gibt es bei Ina Suray unter der Telefonnummer 05132/82 83 53  oder per E-Mail an ina.suray [at] vb-eg [dot] de.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.