Versammlung in Hannover verläuft friedlich

14. September 2015 @

Eine für gestern angemeldete Versammlung in der Innenstadt von Hannover, an der zirka 1700 Personen vorwiegend kurdischer Abstammung teilgenommen haben, ist ohne nennenswerte Zwischenfälle zu Ende gegangen.

Keine Probleme gab es bei der Demo in Hannover - Foto: JPH/Archiv

Keine Probleme gab es bei der Demo in Hannover – Foto: JPH/Archiv

Unter dem Motto „Aktuelle Ereignisse/Verletzung eines Kurden“ meldete eine Privatperson gestern Abend für den heutigen Sonntag eine Versammlung für die Innenstadt von Hannover an. Er nahm darin Bezug auf die Auseinandersetzungen zwischen Versammlungsteilnehmern und Gegendemonstranten am Rande zweier Versammlungen in der City von vorgestern. Darüber hinaus thematisierte er die Streitigkeiten zwischen mehreren Personen, bei denen ein 26-jähriger Syrer kurdischer Abstammung am Sonnabendnachmittag gegen 14.20 Uhr am Marstall/Ecke Reitwallstraße eine lebensgefährliche Stichverletzung erlitten hatte.

Nachdem sich die überwiegend kurdischen Versammlungsteilnehmer zunächst auf dem Steintorplatz gesammelt hatten, setzte sich der Demonstrationszug gegen 13.30 Uhr in Bewegung. Der Marsch mit etwa 1700 Teilnehmern verlief über die Straße Goseriede, die Celler Straße, Hamburger Allee, Lister Meile und Kurt Schumacher Straße. Um 14.20 Uhr erreichte der Aufzug den Steintorplatz, auf dem eine Abschlusskundgebung stattfand. Die Versammlung endete gegen 15 Uhr ohne nennenswerte Zwischenfälle.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.