Verabschiedung und Amtseinführung im Landesvorstand der Johanniter

29. August 2017 @

Im Rahmen eines Festgottesdienstes in der Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannis in Hannover wurde der langjährige Landesvorstand und jetzige Bundesvorstand Thomas Mähnert von der Johanniter-Unfall-Hilfe verabschiedet. Anschließend sind seine Nachfolger Uwe Beyes und Hannes Wendler durch ihn und die beiden anderen Mitglieder des Bundesvorstands, Wolf-Ingo Kunze und Jörg Lüssem, und Landespfarrer Karsten Kümmel in ihr neues Amt eingeführt worden. Der Präsident der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) Dr. Arnold von Rümker und der Regierende Kommendator der Hannoverschen Genossenschaft des Johanniterordens Dr. Joachim von Einem sprachen Grußworte beim „weltlichen“ Teil der Veranstaltung und ehrten das besondere Engagement sowie den Erfolg Mähnerts. Von Einem verlieh dem ehemaligen Landes- und jetzigen Bundesvorstand das Ehrenzeichen des Johanniterordens im Auftrag des Herrenmeisters Oskar Prinz von Preußen.

Landesvorstand Uwe Beyes mit Bundesvorstand Thomas Mähnert und Landesvorstand Hannes Wendler (v.li.) bei der Verabschiedung – Foto: Johanniter-Unfall-Hilfe

Thomas Mähnert setzte Maßstäbe für seine beiden Nachfolger. Hat er es doch verstanden, stetig neue Impulse zu setzen und Richtungen vorzugeben, die Niedersachsen/Bremen zu einem der führenden und fortschrittlichsten Landesverbände machte. Trotz sehr schwieriger Voraussetzungen zu Beginn seiner über 22 Jahre währenden Tätigkeit baute der heute 56-Jährige einen flächendeckenden strukturierten Vertrieb auf, der dann auch zum großen Erfolg und der Marktführerschaft im Hausnotrufsektor für Niedersachsen/Bremen beitrug. Als erster Verband bundesweit wurde hier das Fuhrparkmanagement eingeführt – ein wichtiger Bereich für eine Organisation, die in vielen Tätigkeitsfeldern wie Rettungsdienst, Pflege, Menüservice mobil unterwegs ist. Mähnert schuf eine eigene Struktur zur Mitgliedergewinnung und -bindung, die auch heute außerhalb des Landesverbands greift. „Unser Konzept zurück an die Kirchtürme war ausschlaggebend“, sagt Thomas Mähnert.

Diese erfolgreiche Tradition des Landesverbands möchten Uwe Beyes und Hannes Wendler fortsetzen. Sie bilden gemeinsam mit Bernhard Gätjen das neue Dreigestirn an der Leitungsspitze in Niedersachsen und Bremen. Zu ihrer offiziellen Amtseinführung begrüßte der Landesvorstand Gäste aus Wirtschaft und Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik sowie Kooperationspartner und Vertreter anderer Hilfsorganisationen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.