Teufel nochmal …

21. März 2017 @

Immer hat der Teufel seine Finger mit im Spiel. Eine muntere Szenenfolge zur Reformation aus einer ungewohnten Perspektive zeigt die evangelische Kirchengemeinde am Donnerstagabend, 23. März,  von 19 bis 21 Uhr  in der Kirche in Haimar mit anschließendem Gesprächsangebot über das Stück bei alkoholfreien Getränken und Lutherbier.

Spielszenen werden in Haimar gezeigt – Foto: JPH

Während der Übersetzung des neuen Testamentes ins Deutsche erschien Martin Luther auf der Wartburg der Teufel, der ihn daran hindern wollte. Luther vertrieb ihn, indem er mit seinem Tintenfass nach ihm warf. Aber hatte dieser Widersacher nicht ständig, auch nach der Reformation, dafür gesorgt, dass vieles, was von Luther mit guter Absicht begonnen wurde, verdreht wurde oder sogar im Gegenteil endete? Wir, Lutherbewegte aus den Gemeinden Haimar, Rethmar und Sehnde, möchten zum Reformationsjubiläum  mit einer Reihe munterer Spielszenen nachdenklich machen und zu Auseinandersetzung mit der Reformation und dem Reformator anregen. Mitspieler sind unter anderem die Pastoren Uwe Büttner und Hans-Jürgen Pabst. Der Besuch ist frei.

 

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.