Stern des Sports für TSV Giesen, Sternchen für SV Lehrte 06 und TSV Arpke

15. September 2018 @ 0 Kommentare

15 Vereine hatten sich bei der Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen um die „Sterne des Sports“ beworben. Alle waren eingeladen, an der Preisübergabe in der Volksbank-Hauptstelle in Hildesheim, teilzunehmen. Dass der Schirmherr Martin Kind nicht nur als Jurymitglied fungierte, sondern auch bei der Preisverleihung anwesend war, ließ die Veranstaltung auch für die Vereine attraktiv werden, die nicht zu den Siegern gehörten. Zu den Jurymitgliedern zählten außer dem Schirmherrn Dagmar Ernst (Vorstand Vereinsentwicklung des Regionssportbunds Hannover), Dennis Münter (Geschäftsführer des Kreissportbunds Hildesheim) und Volker Böckmann (Vorstandsmitglied der Volksbank eG).

Der SV Lehrte 06 bekommt von Volker Böckmann (re.) und Martin Kind (3.v.li.) seinen Preis – Foto: Volksbank

„Einer guten Tradition folgend, haben wir uns auch in diesem Jahr entschieden, diese Auszeichnung für die Vereine unseres Geschäftsbereichs auszuschreiben. Wir fördern damit das hohe ehrenamtliche Engagement und die große Bereitschaft der Menschen in den Vereinen, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen“, sagte Volker Böckmann im Rahmen der Preisverleihung. In Rahmen seiner Begrüßung stellte er fest, dass auch in diesem Jahr alle Bewerber einen „Stern des Sports“ verdient gehabt hätten.

Martin Kind übernahm dann auch das Mikrofon und erläuterte die Gründe, warum er gern die regionale Schirmherrschaft über den bundesweiten Wettbewerb „Sterne des Sports“ übernommen hat. Zum Präsentkorb, den Volker Böckmann ihm als „Dankeschön“ für seine Mitwirkung überreichte, bemerkte Martin Kind: „Ich habe alles, bitte stellen Sie ihn einem guten Zweck zur Verfügung.“ Die Volksbank nahm daraufhin Kontakt zur Hildesheimer Tafel auf, deren Chefin, Annelore Ressel, hoch erfreut über diese großzügige Geste war.

Auch der TSV Germania Arpke bekommt seinen Preis von Volker Böckmann (re.) und Martin Kind (3.v.li.) – Foto: Volksbank

Über die lebhafte Diskussion bei der Jurysitzung und eine Entscheidung, die sich die Mitglieder nicht leicht gemacht haben, berichtete anschließend Dennis Münter. Ina Suray stellte schließlich kurz alle Bewerbervereine und ihre Projekte vor, bevor es spannend wurde.

Mit zwei Projekten hatte sich der TSV Giesen beworben. Ausgezeichnet wurde das Projekt „Anerkennung der ehrenamtlichen Tätigkeit“. Das war der Jury einen „Großen Stern des Sports in Bronze“ – und damit der höchsten regionalen Auszeichnung – wert. Damit verbunden ist auch ein Preisgeld von 1500 Euro.

Einen „Kleinen Stern des Sports in Bronze“ erhielt der Zweitplatzierte TSV Germania 1911 Arpke mit dem Projekt „Arpke ler(h)nt Schwimmen“. Der Verein bietet kostenlose Schwimmkurse vom „Seepferdchen“ bis zum Goldabzeichen an und entlastet damit die Kommune, die nur einen Kurs anbietet, der nicht für jeden bezahlbar ist. Von der Volksbank gibt es dafür 1000 Euro für die Vereinskasse.

Der Präsentkorb von Volker Böckmann (re.) und Ina Suray (li.) für Martin Kind (mi.) ging an die Tafel – Foto: Volksbank

Der dritte Preis, ebenfalls ein „Kleiner Stern des Sports in Bronze“, erhält der SV Lehrte 06 mit dem Inklusions-Projekt „Alle an den Ball“. Als erster Lehrter Sportverein ermöglicht er es behinderten und nicht-behinderten Kindern gemeinsam, das Fußballspielen zu erlernen. Mit der Auszeichnung ist ein Preisgeld von 500 Euro verbunden.

Die Preisverleihung nahmen Martin Kind, Volker Böckmann, Frank Wodsack (Vorsitzender Kreissportbund Hildesheim) und Dagmar Ernst (Vorstand Vereinsentwicklung des Kreissportbundes Hildesheim) vor.

Informationen über den Wettbewerb im kommenden Jahr gibt es über die Internetadressen www.vb-eg.de und www.sterne-des-sports.de.

Hinterlassen Sie eine Antwort.

Spam-Schutz: Bitte lösen Sie folgende Aufgabe * Die Gültigkeit istaden Sie CAPTCHA erneut.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

© 2018 Sehnde-News.