Stadtschützenfest Sehnde mit vielen Facetten und Angeboten

21. Juni 2017 @

Die drei Tage des Stadtschützenfestes Sehnde waren auch in diesem Jahr ein voller Erfolg, so resümierte die Vereinsvorsitzende des SV Sehnde, Janina Behrens. Viele Pokale wurden überreicht, zahlreiche Abordnungen begrüßt, mehrere Ausmärsche vorgenommen – und vor allem viele Sehnder auf dem Festplatz begrüßt.

Die neuen Regenten sind Florian Monzel (Junioren), Yannick Schnabel (König), Julia Schnabel (Königin) und Jürgen Schröter (Seniorenkette) – Foto: JPH

Ganz traditionell ging es am Freitag los mit dem Abmarsch zum Besuch der Schützen in den Seniorenheimen am Karl-Backhaus-Ring und in der AWO Residenz in der Achardstraße mit dem Spielmannszug Equord. Gegen 18.30 Uhr trafen sich dann die Schützen im Festzelt, wo während der Vesper die diesjährigen Majestäten proklamiert wurden, nachdem die Vorjahresmajestäten die Ehrenketten zurückgegeben hatten.

Die neuen Regenten, Jugendkönig Florian Monzel, Schützenkönigin Julia Schnabel und Schützenkönig Yannick Schnabel nahmen voller Stolz diese Königsketten und die Scheiben dann unter dem Applaus der Gäste im Empfang. Auch dem neuen Träger der Seniorenkette, Jürgen Schröter, wurde mit Beifall gratuliert. Dann ging es an die Ehrung des „Königs der Könige“, der dieses Jahr Bernhard Bonacker-Schüler heißt. Die Ehrenscheibe des Ortsrates hatte sich 2017 Heinz-Dieter Lauenstein gesichert.

Die siegreichen Mannschaften Sektion Suff, Luckys und die Feuerwehr Sehnde (v.li.) mit ihren Pokalen – Foto: JPH

Mit Spannung war danach die Vergabe der Pokale an die Vereinsmannschaften erwartet worden. 15 Mannschaften mit unterschiedlichem Background hatten sich dieses Mal gemessen – und am Ende stand dann fest: Die Wberei stand auf dem 15. Platz. Die Nase vorn hatten auf Platz 3 die Sektion Suff, ein Zusammenschluss von Jugendlichen, die sogar mit eigenem „Trikot“ antraten. Mit Platz zwei musste sich nach einem heftigen Kopf an Kopf Rennen schließlich die Freiwillige Feuerwehr Sehnde zufrieden geben, die nicht nur mit der größten Mannschaft, sondern auch der jüngsten an den Start gegangen waren. Platz 1 erkämpfte sich, wie Julia Schnabel es ausdrückte, „wieder einmal das Bayern München der Schützenmannschaften von Sehnde“, die „Luckys“.

Bei den besten Einzelschützen des Pokalkampfes landete in diesem Jahr Günter Steiner mit einem 2,00 Teiler auf dem ersten Platz. Er verwies Erwin de Wijk (5,83 Teiler) und Tobias Ullrich (9,00 Teiler) auf die Plätze zwei und drei. Geehrt wurden auch Yannick Schnabel als Kreisjuniorenkönig 2016 und Henrik Schnabel als Landesjugendkönig 2017. Nach dem Niedersachsenlied durfte dann ordentlich gefeiert werden und Deejay Playman sorgte bis in die frühen Morgenstunden für gute Festzelt-Stimmung.

Nach dem Defilee schlossen sich die Sehnder Schützen dem Umzug an – Foto: JPH

Während die Schützengesellschaft am Sonnabend bei seinen Königen die Schützenscheiben anbrachte, fand im Festzelt die Kinderdisco statt. Nach der Rückkehr der Schützen dorthin startete langsam die „Party im Festzelt“, Teil 2 und die Schaustellerangebote nahmen Fahrt auf.

Der Sonntag startete mit dem Zeltgottesdienst durch Pastorin Damaris Frehrking, bevor für das traditionelle Königsessen aufgetragen wurde. In diesem Rahmen wurden wieder mehrere Schützenschwestern und –brüder für ihre langjährigen Mitgliedschaften und für besondere Leistungen innerhalb der Gesellschaft geehrt. Danach kam das Fest zu seinem zweiten Höhepunkt: dem großen Festumzug durch die Straßen von Sehnde. Petrus meinte es in diesem Jahr besonders gut, und daher konnten 25 Vereine und Gruppen den Ausmarsch bei bestem Wetter genießen – gesäumt an den Straßen von vielen Sehndern. In vier Züge gegliedert, folgten die Gäste dem Zugführer Hauptmann Detlef Schulz und seinem Adjutanten Rolf Bormüller sowie den Musikern des Musikvereins Algermissen, dem Spielmannszug Lühnde, dem Fanfarenkorps Hannover, dem Hannoverschen Showcorps Bongart und dem Spielmannszug Equord. Die gaben nach der Rückkehr ins Festzelt noch eine gut besuchte Probe ihres Könnens, die jeweils mit viel Applaus bedacht wurde. Während die Fahrgeschäfte auf Hochtouren liefen, nutzten viele Sehnder auch noch die Möglichkeit zum Sonntags-Shopping, zu dem die IGS anlässlich des Schützenfestes eingeladen hatte.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.